1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Schwerer Autobahnunfall | Brand eines Einfamilienhauses | Schlägerei am Rabet

Medieninformation: 181/2022
Verantwortlich: Therese Leverenz (tl), Dorothea Benndorf (db), Mariele Koeckeritz (mk)
Stand: 27.04.2022, 15:24 Uhr

Schwerer Autobahnunfall

Ort: Grimma (Zaschwitz), A14 Richtung Dresden
Zeit: 27.04.2022, gegen 12:00 Uhr

Gegen Mittag ereignete sich auf der Autobahn 14 in Höhe Zaschwitz ein schwerer Vekehrsunfall. Der Fahrer (männlich, 55, deutsch) eines Lkw kam aus bisher ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte einen mit Warnblinklicht auf dem Standstreifen stehenden polnischen Kleintransporter. Dadurch wurde die Ladefläche des Transporters zerstört und der Fahrer (männlich, 27) im Fahrzeug eingeklemmt. Er wurde schwer verletzt und konnte im Laufe des Einsatzes gerettet werden. Mit einem Rettungshubschrauber wurde er zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Die Autobahn wurde in Fahrtrichtung Dresden zur Sicherung und Unfallaufnahme gesperrt. Neben der Autobahnpolizei befinden sich auch Kräfte des Verkehrsunfalldienstes derzeit noch vor Ort. Die Ermittlungen zur Unfallursache werden nun aufgenommen. Die linke Fahrspur wurde gegen 14:00 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben. (mk)

 

Brand eines Einfamilienhauses

Ort: Dahlen (Großböhla)
Zeit: 26.04.2022, gegen 22:25 Uhr

Am späten Dienstagabend kam es zu einem Brand im Obergeschoss eines Einfamilienhauses, in dessen Folge das gesamte Obergeschoss des Hauses abbrannte. Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den Brand. Drei Bewohner (w, 32, m, 35 und 13) des Hauses wurden mit dem Verdacht einer Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht. Das gesamte Haus ist aktuell unbewohnbar. Der entstandene Sachschaden wurde mit etwa 130.000 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen einer fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen und einen Brandursachenermittler zum Einsatz gebracht. (tl)

 

Schlägerei am Rabet

Ort: Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Rabet
Zeit: 26.04.2022, gegen 14:20 Uhr

Gestern am frühen Nachtmittag kam es zu einer Auseinandersetzung am Rabet. Zwei Männer (33,36) wurden zunächst durch eine Gruppe von fünf bis acht Personen angesprochen. Danach schlugen die Personen auf die Geschädigten ein und besprühten diese auch mit Reizgas. Der 33- und der 36-Jährige wurden dabei leicht verletzt. Im Zuge der nachfolgenden polizeilichen Prüfungshandlungen konnte ein Beteiligter (19, deutsch) aus der Gruppierung bekannt gemacht werden. Die Polizei führt Ermittlungen wegen einer gefährlichen Körperverletzung. (db)

 

Auseinandersetzung vor Lokal

Ort: Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße
Zeit: 26.04.2022, gegen 17:00 Uhr

Gestern Nachtmittag kam es in der Eisenbahnstraße an einem Lokal nach einem vorangegangenen verbalen Streit zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Besitzer, einem Angehörigen von ihm und einer Gruppe von knapp 20 Personen. Die Gruppierung griff den Inhaber körperlich an. Weiterhin warfen sie Aschenbecher, Tische und Stühle in den Eingangsbereich der Bar. Dabei sollen sie auch messerähnliche Gegenstände mitgeführt haben. Danach flüchtete die Gruppierung unerkannt. Der Lokalbesitzer sowie sein Angehöriger blieben unverletzt. Am Eingangsbereich der Bar und dem zugehörigen Inventar entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen einer gefährlichen Körperverletzung und Sachbeschädigung aufgenommen. (db)

 

Einbruch in Wohnung - Zeugenaufruf

Ort: Torgau, Leipziger Straße
Zeit: 26.04.2022, zwischen 09:00 Uhr und 13:40 Uhr

Unbekannte betraten gesten im Tatzeitraum eine Villa auf der Leipziger Straße in Torgau, in der sich sowohl Wohnungen als auch Institutionen befinden. In der weiteren Folge versuchten sie, eine Wohnungstür im Haus aufzubrechen. Als dies misslang, verschafften sie sich über ein Fenster Zutritt zur Wohnung. Daraus stahlen sie unter anderem Schmuck und einen Wandtresor mit einem niedrigen fünfstelligen Bargeldbetrag. Danach flüchteten die Tatverdächtigen unerkannt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Die Kriminalaußenstelle Torgau hat die Ermittlungen wegen eines Einbruchsdiebstahls in Wohnraum aufgenommen. Zur weiteren Aufklärung des Geschehens bittet die Polizei um die Mithilfe der Bevölkerung.

Hat jemand verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Leipziger Straße in Torgau wahrgenommen?
Kann jemand Angaben zu dem gestohlenen Tresor machen?

Zeuginnen und Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalaußenstelle Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756-327 oder bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (db)

 

Bagger gestohlen

Ort: Machern (Gerichshain), Ringstraße
Zeit: 26.04.2022, 21:22 Uhr

Am Dienstagabend stahlen Unbekannte einen Minni-Bagger in Gerichshain. Die Unbekannten fuhren mit einem LKW an den Bagger, luden diesen innerhalb kürzester Zeit auf und verließen im Anschluss den Tatort in unbekannte Richtung. Der Stehlschaden befindet sich im mittleren fünfstelligen Bereich. Das Fahrzeug wurde zur Fahndung ausgeschrieben und die Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (mk)

 

16 Tonnen zu viel

Ort: Eilenburg, B87
Zeit: 26.04.2022, gegen 09:30 Uhr

Am Dienstagmorgen hielten Beamte der LKW-Kontrollgruppe einen Holztransporter auf der B87 im Bereich Eilenburg an. Die dienstliche Erfahrung und eine grobe Überschlagsrechnung veranlasste die Beamten zu einer genaueren Gewichtskontrolle des Lkw. Dabei wurde eine Überladung von über 40 Prozent festgestellt. Bei erlaubten 40 Tonnen wog das Gespann insgesamt 56 Tonnen. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Sowohl der Fahrer, als auch der Halter des Lkw, müssen sich nun wegen der Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld und einem Punkt belegt ist, verantworten. (mk)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

Polizeisprecher Olaf Hoppe

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Stabsstelle Kommunikation
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-44400
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Ansprechpartner

Therese Leverenz (tl)

Dorothea Benndorf (db)

Sandra Freitag (sf)

Chris Graupner (cg)

Mariele Koeckeritz (mk)