1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einsatz anlässlich mehrerer Versammlungen

Medieninformation: 189/2022
Verantwortlich: Olaf Hoppe, Chris Graupner
Stand: 01.05.2022, 23:00 Uhr

Ort: Stadt Leipzig, Landkreise Leipzig und Nordsachsen
Zeit: 30.04.2022 und 01.05.2022

Die Polizeidirektion Leipzig führte seit gestern Vormittag einen Einsatz anlässlich mehrerer angezeigter Demonstrationen durch, die zum Teil in Form von Aufzügen stattfanden. Mit Unterstützung durch die sächsische Bereitschaftspolizei und die Bundespolizei begann der Einsatz schon am Samstag mit mehreren Veranstaltungen und Versammlungen, die störungsfrei verliefen.

Für Sonntag, den 1. Mai 2022, waren ebenfalls mehrere Versammlungen angezeigt. Diese fanden größtenteils in Form von Aufzügen, teilweise unter Nutzung von Fahrrädern, im Bereich des Leipziger Zentrums, der Südvorstadt und dem Leipziger Osten statt und verliefen insgesamt friedlich. Die Teilnehmerzahlen bewegten sich vom dreistelligen bis in den unteren vierstelligen Bereich.

Um circa 15:00 Uhr startete ein Aufzug unter dem Motto »Kämpfe verbinden! Wir zahlen nicht für eure Krise, soziale Sicherheit statt Aufrüstung!«. Nach dem Start auf dem Augustusplatz und einer Zwischenkundgebung auf dem Dorotheenplatz endete der Aufzug gegen 17:00 Uhr im Bereich der Sachsenbrücke mit einer Abschlusskundgebung. In der Spitze waren circa 450 Teilnehmer zu verzeichnen.

Ein weiterer gegen 15:00 Uhr gestarteter Aufzug mit mehreren hundert Teilnehmenden zum Thema »Kampftag der Arbeiterklasse« bewegte sich vom Südplatz in nördliche Richtung, verlief dann über den Innenstadtring und weiter zum Rabet östlich des Zentrums. Dort fand die Abschlusskundgebung statt und die Versammlung wurde gegen 18:15 Uhr beendet.

Unter dem Motto »Heraus zum anarchistischen 1. Mai!« begann gegen 18:15 Uhr eine Versammlung mit anschließendem Aufzug mit mehreren hundert Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Der Aufzug selbst musste aufgrund vermummter Teilnehmender mehrfach gestoppt werden. Er führte nach einer Auftaktkundgebung vom Lieselotte-Hermann-Park über die Breite Straße in Richtung Osten bis zum Rabet. Dort fand gegen 20:15 Uhr eine Zwischenkundgebung statt, nach welcher der Aufzug bis in den Elsapark fortgeführt wurde. Die Teilnehmerzahl bewegte sich stetig im mittleren dreistelligen Bereich. Nach einer Abschlusskundgebung, die gegen 21:15 Uhr begann, wurde die Versammlung gegen 21:30 Uhr durch die Leiterin beendet.

Bezüglich der Versammlungen an diesem Wochenende zieht die Polizeidirektion Leipzig insgesamt ein positives Resümee. Trotz mehrerer Straf- und Ordnungswidrigkeitenanzeigen, unter anderem wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz, verliefen die Kundgebungen und Aufzüge weitestgehend friedlich und ohne größere Zwischenfälle.

In den kommenden Nachtstunden werden weiterhin Einsatzkräfte im Stadtgebiet von Leipzig unterwegs sein, um die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung zu gewährleisten.

In den Landkreisen Leipzig und Nordsachsen fanden an diesem Wochenende ebenfalls mehrere angezeigte Versammlungen statt. Sie verliefen allesamt friedlich und ohne polizeilich relevante Zwischenfälle.


Marginalspalte

Leiter

PP Demmler

Polizeipräsident
René Demmler

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die

  • Stadt Leipzig

und die Landkreise

  • Nordsachsen und
  • Leipziger Land.

Stabsstelle Kommunikation

Polizeisprecher Olaf Hoppe

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Stabsstelle Kommunikation
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-44400
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Ansprechpartner

Therese Leverenz (tl)

Dorothea Benndorf (db)

Sandra Freitag (sf)

Chris Graupner (cg)

Mariele Koeckeritz (mk)