1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Sexueller Missbrauch von Kindern – Tatverdächtiger ermittelt

Medieninformation: 282/2022
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 20.05.2022, 13:02 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Sexueller Missbrauch von Kindern – Tatverdächtiger ermittelt

Im Zusammenhang mit zwei Fällen des sexuellen Missbrauchs von Kindern hat die Dresdner Kriminalpolizei einen Tatverdächtigen (29) ermittelt.

Der Mann steht im Verdacht am 29. April dieses Jahres zwei Mädchen (11, 12) in einem Park an der Straße Am Hohen Stein angesprochen und eines von ihnen geküsst zu haben. Weiterhin ordnen die Ermittler den 29-Jährigen eine weitere Tat zu, die sich am 2. Mai ereignet hat. An dem Tag hat ein Mann einen elfjährigen Jungen auf der Schleiermacherstraße angesprochen und das Kind unsittlich berührt (siehe Medieninformation Nr. 247/22 vom 3. Mai 2022).

Darüber hinaus wird geprüft, ob der 29-jährige Palästinenser für mehrere Fälle des verdächtigen Ansprechens von Kindern verantwortlich ist. Zwischen Mitte April und Anfang Mai waren vier Fälle im Dresdner Süden bekannt geworden. Diese wiesen Parallelen insbesondere in Bezug auf Täterbeschreibung sowie eine örtliche Nähe auf (siehe auch Medieninformation Nr. 247/22 vom 3. Mai 2022).

Die Ermittlungen und Auswertung der gesicherten Spuren der Dresdner Staatsanwaltschaft sowie der Dresdner Kriminalpolizei dauern an. (ml)

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233