1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Räuberische Erpressung in Markkleeberg | Mehrere Lauben bei Brand zerstört | Einbruch in Firma-Tatverdächtiger gestellt

Medieninformation: 236/2022
Verantwortlich: Dorothea Benndorf (db), Chris Graupner (cg), Mariele Koeckeritz (mk)
Stand: 27.05.2022, 10:58 Uhr

Räuberische Erpressung in Markkleeberg

Ort: Markkleeberg, Lauersche Straße
Zeit: 26.05.2022, 23:00 Uhr

In der vergangenen Nacht waren zwei 18-Jährige zu Fuß in der Lauerschen Straße in Markkleeberg unterwegs, als sie aus einer Gruppe heraus von einem jungen Mann angesprochen wurden. In der Folge forderte der Fremde Zigaretten von den beiden, was diese verneinten. Daraufhin kamen weitere Männer aus der Gruppe hinzu. Die erste Person schlug einen der 18-Jährigen und forderte unter Vorhalt eines spitzen Gegenstandes die Herausgabe von Bargeld. Daraufhin übergaben die zwei die geforderten Zigaretten und entfernten sich anschließend von der Gruppe. Einer der 18-Jährigen wurde durch die Schläge leicht verletzt.

Der Angreifer wurde wie folgt beschrieben:

– circa 20 bis 26 Jahre alt
– circa 1,65 bis 1,75 Meter groß
– schwarze, mittellange Haare
– Drei-Tage-Bart
– Bekleidung: Trainingsanzug mit blauer Jacke mit weiß-rot gestreiften Ärmeln
– sprach gebrochen Deutsch

Zeugen beschrieben ihn weiterhin als südländisch mit einem arabischen oder türkischen Akzent.
Die anderen Beteiligten der Gruppe wurden wie folgt beschrieben:

Person 2

– circa 22 bis 28 Jahre alt
– circa 1,90 Meter groß
– korpulente Statur
– weißer Pullover mit roten Schriftzug in der Mitte
– schwarze, kurze Haare
– sprach gebrochen Deutsch
– ebenfalls als ""südländisch"" beschrieben

Person 3

– circa 19 bis 22 Jahre alt
– circa 1,85 Meter groß
– kurze blonde Haare
– weißes T-Shirt

Person 4

– circa 1,85 bis 1,90 Meter groß
– korpulente Statur
– blonder Drei-Tage-Bart
– blonde sehr kurze Haare
– weißes T-Shirt
– sprach gebrochen Deutsch
– als ostereuropäisch beschrieben

Weiterhin waren noch zwei junge Frauen bei der Gruppe dabei.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts einer räuberischen Erpressung aufgenommen und sucht Zeuginnen und Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder der Gruppe geben können. Sie werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (mk)

 

Mehrere Lauben bei Brand zerstört

Ort: Leipzig (Neulindenau)
Zeit: 26.05.2022, 23:55 Uhr

Aus bisher ungeklärter Ursache geriet in der vergangenen Nacht eine Laube in einem Kleingartenverein in Leipzig Neulindenau in Brand. Nach ersten Erkenntnissen griff das Feuer auf drei benachbarte Lauben über und auch diese gerieten in Vollbrand. Die Gartenhäuser brannten zum Teil bis auf die Grundmauern nieder. Zwei weitere Lauben wurden ebenfalls stark durch das Feuer beschädigt. Auf Grund der enormen Hitzeentwicklungen kam es an den benachbarten Grundstücken zum Teil zu weiteren Sachschäden. Personen wurden nicht verletzt. Nach den erfolgten Löscharbeiten der Feuerwehr hielten Beamte des Streifendienstes bis zum Morgen Brandwache und löschten kleinere, immer wieder aufkeimenden Brandherde. Die Brandursachenermittlung wird im Laufe des heutigen Tages stattfinden. Zu dem entstandenen Gesamtschaden, der erheblich ist, konnten noch keine genauen Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen wegen des Verdachts einer Brandstiftung wurden aufgenommen. (mk)

 

Einbruch in Firma-Tatverdächtiger gestellt

Ort: Borna
Zeit: 25.05.2022, gegen 23:40 Uhr

Mehrere unbekannte Tatverdächtige drangen auf das umfriedete Firmengelände einer Baufirma im Gewerbegebiet in Borna ein. Dort brachen sie mehrere Container auf und entwendeten aus diesen diverse Werkzeuge und Baumaschinen im Gesamtwert eines unteren fünfstelligen Betrages. Weiterhin wurden auf dem Gelände abgelagerte Baumaterialen gestohlen. Bei den anschließenden polizeilichen Einsatzmaßnahmen, bei denen auch ein Polizeihubschrauber und ein Fährtenhund zum Einsatz kamen, konnte einer der Tatverdächtigen (33, rumänisch) gestellt werden. Die anderen Tatverdächtigen flüchteten. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts eines schweren Bandendiebstahls. (db)

 

Einsätze zu Himmelfahrt

Ort: Polizeidirektion Leipzig
Zeit: 26.05.2022

Anlässlich des gestrigen Feiertages wurden die Polizeireviere der Stadt Leipzig sowie in den Landkreisen Leipzig und Nordsachsen gestern zusätzlich von Kräften der sächsischen Bereitschaftspolizei und des Einsatzzuges der Polizeidirektion Leipzig unterstützt.

Im Verlauf des gestrigen Tages kam es insgesamt zu rund 450 Polizeieinsätzen. Vereinzelt kam es zu Auseinandersetzungen, bei denen jeweils nicht mehr als fünf Personen beteiligt waren.

Im Straßenverkehr wurden mehrere Verkehrsteilnehmer unter Alkoholeinfluss festgestellt. Beispielsweise fuhr gestern Abend gegen 22:00 Uhr auf der Mockauer Straße in Leipzig eine 69-Jährige (deutsch) mit ihrem Ford Fiesta gegen einen Baum. Die Frau wurde schwer verletzt und hatte in einem Atemalkoholtest 1,24 Promille. An dem Pkw entstand Totalschaden.

Gegen 22:50 Uhr stieß ein Radfahrer (34, deutsch) in Grimma in der Waldbardauer Straße gegen einen Pkw, verletzte sich dabei leicht und flüchtete im Anschluss von der Unfallstelle. Durch Zeugen konnte dieser gestellt und an die Polizei übergeben werden. Der 34-Jährige stand unter dem Einfluss von 1,6 Promille, festgestellt durch einen Atemalkoholtest.

Die Polizei ermittelt in beiden Fällen wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs und gegen den Radfahrer zusätzlich wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (db)

 

Krad-Fahrer schwer verletzt

Ort: Leipzig (Mockau-Süd), Dortmunder Straße/Essener Straße
Zeit: 26.05.2022, gegen 11:10 Uhr

Die Fahrerin (34, deutsch) eines Seat Leon fuhr auf der Dortmunder Straße stadtauswärts, mit der Absicht an der Kreuzung zur Essener Straße nach links auf diese aufzubiegen. Dort beachtete sie die Vorfahrt eines von links kommenden Motorrades Yamaha (Fahrer: 27) nicht, das auf der Essener Straße geradeaus in Richtung der Mockauer Straße fuhr. Es kam zum Zusammenstoß, in dessen Folge der Motorradfahrer schwer verletzt wurde und in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden musste. Die Pkw-Fahrerin wurde leicht verletzt und ambulant behandelt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt circa 20.000 Euro. Die 34-Jährige muss sich nun wegen einer fahrlässigen Körperverletzung verantworten. (db)

 

Brand in leerstehendem Gebäude

Ort: Laußig, Dübener Straße
Zeit: 26.05.2022, 01:55 Uhr

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag geriet ein leerstehendes Gebäude in Brand. Das Feuer betraf vor allem Sperrmüll und griff danach vermutlich auf den Dachstuhl über, was dazu führte, dass das Gebäude durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr als einsturzgefährdet eingestuft wurde. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor. Personen wurden bei dem Brand nicht verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen. (mk)

 

Toilettencontainer in Brand geraten

Ort: Torgau, Dommitzscher Straße
Zeit: 25.05.2022, gegen 08:00 Uhr

Am Mittwochmorgen kam es zu einem Brand in einem Toilettencontainer am Bahnhof in Torgau. Der Container wurde dort für die Besucher der Landesgartenschau aufgestellt. Durch die Freiwillige Feuerwehr Torgau konnte der Brand gelöscht werden, so dass weiterer Schaden vermieden wurde. Ein Brandursachenermittler kam in der Folge zum Einsatz und untersuchte den Brandort. Es ist nicht auszuschließen, dass das Feuer fahrlässig verursacht wurde. Die Ermittlungen zu einer Sachbeschädigung durch Feuer dauern an. Es entstand Schaden im schätzungsweise mittleren vierstelligen Bereich. (cg)

 

Pkw-Diebstahl

Ort: Geithain
Zeit: 26.05.2022, 23:25 Uhr

Am Donnerstagabend bemerkte die Betreiberin (45) eines Bistros in Geithain, dass ihr Handy, das im Verkaufsraum lag, entwendet wurde und erstattete Anzeige bei der Polizei. Im Laufe der Nacht kam es dann zu einem weiteren Polizeieinsatz. Die unbekannten Tatverdächtigen hatten es augenscheinlich nicht nur auf das Handy der Geschädigten abgesehen gehabt, sondern hatten auch ihren Autoschlüssel entwendet. Kurz vor Mitternacht musste die 45-Jährige dann feststellen, dass ihr blauer Pkw Peugeot 807 mit dem amtlichen Kennzeichen L-ZV 1234 ebenfalls gestohlen wurde. Der gesamte Stehlschaden konnte noch nicht beziffert werden. Ersten Ermittlungsansätzen wegen des Diebstahls im besonders schweren Fall wird nun nachgegangen. (mk)


Marginalspalte

Leiter

PP Demmler

Polizeipräsident
René Demmler

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die

  • Stadt Leipzig

und die Landkreise

  • Nordsachsen und
  • Leipziger Land.

Stabsstelle Kommunikation

Polizeisprecher Olaf Hoppe

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Stabsstelle Kommunikation
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-44400
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Ansprechpartner

Therese Leverenz (tl)

Dorothea Benndorf (db)

Sandra Freitag (sf)

Chris Graupner (cg)

Mariele Koeckeritz (mk)