1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Trotz Waldbrandgefahr verbotene Party und Lagerfeuer im Wald u. a. Meldungen

Medieninformation: 412/2022
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 27.07.2022, 14:50 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Trotz Waldbrandgefahr verbotene Party und Lagerfeuer im Wald

Zeit:     27.07.2022, 00:35 Uhr
Ort:      Dresden-Dresdner Heide, Freital

In der Nacht zu Mittwoch haben Dresdner Polizisten in der Dresdner Heide mehrere Menschen festgestellt, die dort eine verbotene Party feierten.

Nach Hinweisen trafen die Beamten auf einer Fläche nahe dem Weg Kreuzsieben etwa 30 Menschen an. Diese hatten einen benzinbetriebenen Generator dabei, der eine Musikanlage mit Strom versorgte. Ein Teil der Anwesenden war offenbar mit Autos in das Naturschutzgebiet zur Feier gefahren. Außerdem fanden die Beamten trotz der aktuellen Waldbrandgefahr eine Vielzahl frischer Zigarettenkippen auf dem Waldboden und drei Benzinkanister. Die Polizisten forderten die Anwesenden auf das Rauchen einzustellen, dennoch zündeten sich einige weiterhin Zigaretten an.

Die Polizei stellten Personalien fest und fertigte entsprechende Anzeigen.

In Freital zündeten Unbekannte ein Lagerfeuer in einem Waldstück an der Otto-Dix-Straße an. Nach einem Zeugenhinweis konnte die Feuerwehr das Feuer löschen, bevor es auf den Wald übergreifen konnte. Personen trafen die Einsatzkräfte am Ort nicht an. Die Polizei ermittelt wegen Herbeiführen einer Brandgefahr.

Die Polizei weist noch einmal ausdrücklich auf die aktuelle Situation hin:
- Aufgrund der anhaltenden Trockenheit und der hohen Temperaturen herrscht in den Wäldern der Region aktuell eine hohe Waldbrandgefahr.
- Das Rauchen und der Umgang mit offenem Feuer in sächsischen Wäldern sind grundsätzlich verboten und können mit einem Bußgeld geahndet werden.
- Aus Unachtsamkeit oder Leichtfertigkeit verursachte Brände gefährden Menschenleben und stellen eine Gefahr für die Natur dar.
(sg)

Tatverdächtiger nach Einbruch gestellt

Zeit:     27.07.2022, 02:15 Uhr
Ort:      Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

Nach einem Einbruch in einen Fahrradschuppen an der Maxstraße hat die Polizei einen Tatverdächtigen (34) gestellt.

Ein Zeuge hatte beobachtet, wie insgesamt vier Männer in den Schuppen einbrachen und zwei Fahrräder entwendeten. Er informierte daraufhin die Polizei. In unmittelbarer Nähe des Tatortes konnte ein 34-jähriger Deutscher gestellt werden. Bei ihm wurde Einbruchswerkzeug gefunden. (rr)

Jugendliche griffen Vollzugsdienst an

Zeit:     26.07.2022, 22:30 Uhr
Ort:      Dresden-Gorbitz

Die Dresdner Polizei ermittelt nach einer Auseinandersetzung zwischen zwei Jugendlichen (beide 15, deutsch) und Mitarbeitern des Gemeindlichen Vollzugsdienstes auf dem Amalie-Dietrich-Platz.

Eine Streifengruppe beobachtete, wie einer der 15-Jährigen eine Zigarettenkippe auf den Gehweg warf. Der Aufforderung den Zigarettenrest in einem Mülleimer zu entsorgen kam der Jugendliche zwar nach, beleidigte jedoch die Ordnungsamtsmitarbeiter. Als diese daraufhin seine Identität überprüfen wollten, kam es zur Auseinandersetzung.

Der andere 15-Jährige kam hinzu, beleidigte die Einsatzkräfte ebenfalls und trat nach ihnen, ohne sie zu treffen. Es gab keine Verletzten.

Die Polizei ermittelt wegen Beleidigung, Widerstands und Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie wegen Körperverletzung. (uh)

31-Jähriger beraubt

Zeit:     25.07.2022, 03:00 Uhr
Ort:      Dresden-Innere Neustadt

Ein Unbekannter hat einem Mann (31) auf der Georgenstraße einen Rucksack geraubt.

Der 31-Jährige war auf dem Fußweg unterwegs, als ihn der Unbekannte ansprach und Geld sowie ein Mobiltelefon verlangte. Als der 31-Jährige verneinte, schlug ihn der Angreifer und raubte die Tasche mit Geldbörse, persönlichen Dokumenten und Handy im Gesamtwert von rund 550 Euro. Der 31-Jährige erlitt dabei leichte Verletzungen. Der Täter ging in unbekannte Richtung davon. (uh)

Zeugen nach Hitlergruß in Straßenbahn gesucht

Zeit:     24.07.2022, 02:30 Uhr bis 02:55 Uhr
Ort:      Dresden-Altstadt

Ein unbekannter Mann hat in der Nacht zu Sonntag in einer Straßenbahn der Linie 7 den Hitlergruß gezeigt. Der Staatsschutz der Dresdner Polizei ermittelt und sucht Zeugen.

Der Unbekannte stieg nach bisherigen Ermittlungen am Postplatz in die Straßenbahn in Richtung Gorbitz ein und nahm am Ende des Wagens Platz. In der Bahn äußerte er sich rassistisch. Als ihn zwei Fahrgäste darauf ansprachen, zeigte er den verbotenen Gruß.

Der Mann war etwa 50 bis 60 Jahre alt und hatte eine Glatze. Er war mit einer blauen Jeans und einem rot-weiß-kariertem Hemd bekleidet.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Vorfall und der Identität des Mannes machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (uh)

Bürocontainer beschmiert

Zeit:     27.07.2022, 02:15 Uhr bis 04:40 Uhr
Ort:      Dresden-Pieschen

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte mehrere Bürocontainer auf einem Grundstück an der Riesaer Straße beschmiert. Die Täter hinterließen auf einer Länge von etwa 30 Metern mehrere Schriftzüge. Der Sachschaden wurde mit rund 10.000 Euro angegeben. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (sg)

Betrug am Telefon scheiterte

Zeit:     26.07.2022, 10:00 Uhr
Ort:      Dresden-Plauen

Unbekannte haben am Dienstagvormittag versucht einen Mann (72) am Telefon zu betrügen.

Sie behaupteten, dass der 72-Jährige 182.000 Euro gewonnen hätte. Dafür sei allerdings eine Gebühr von 810 Euro nötig. Als der Mann das Geld in einem Geschäft überweisen wollte, wurde er von einer Mitarbeiterin auf den Betrug aufmerksam gemacht. (rr)


Landkreis Meißen

Autofahrerin mit mehr als 0,9 Promille am Steuer

Zeit:     26.07.2022, 00:30 Uhr
Ort:      Radebeul

Die Polizei hat eine Autofahrerin (37) gestoppt, die unter dem Einfluss von Alkohol am Steuer saß.

Die 37-Jährige war mit einem Toyota auf der Meißner Straße unterwegs, als sie von den Beamten kontrolliert wurde. Ein Alkoholtest ergab mehr als 0,9 Promille. (rr)

Mann unter Einfluss von Drogen am Steuer

Zeit:     26.07.2022, 23:40 Uhr
Ort:      Meißen

Die Polizei hat einen Autofahrer (29) gestoppt, der unter dem Einfluss von Drogen am Steuer saß.

Der 29-Jährige war mit einem Suzuki auf der Elbtalstraße unterwegs, als er von den Beamten kontrolliert wurde. Ein Drogentest reagierte positiv auf Kokain. (rr)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Waldbrand

Zeit:     26.07.2022, 10:15 Uhr
Ort:      Gohrisch

Aus unbekannter Ursache ist in einem Waldstück am Weg Am stillen Grund ein Feuer ausgebrochen. Der Brand dehnte sich auf einer Fläche von 10 mal 20 Meter aus. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt. Die Polizei ermittelt zur Brandursache. (uh)

Radfahrer hatte Drogen dabei

Zeit:     26.07.2022, 18:05 Uhr
Ort:      Pirna

Beamte des Polizeireviers Pirna haben bei der Kontrolle eines Radfahrers (16) eine geringe Menge Betäubungsmittel entdeckt. Die Polizisten hielten den 16-Jährigen auf der Siegfried-Rädel-Straße an, weil er während der Fahrt mit einem Handy telefonierte. In einer Tasche hatte der Jugendliche eine geringe Menge Cannabis sowie Utensilien zum Drogenkonsum dabei. Die Beamten fertigten eine entsprechende Anzeige gegen den 16-Jährigen. (uh)

Kollision im Gegenverkehr

Zeit:     26.07.2022, 14:25 Uhr
Ort:      Dürrröhrsdorf-Dittersbach, OT Dobra

Auf der Pirnaer Straße sind ein Iveco (Fahrer 61) und ein Mercedes Sprinter (Fahrer 53) zusammengestoßen. Es gab keine Verletzten.

Der 61-Jährige war mit dem Iveco auf der S 164 von Lohmen nach Dobra unterwegs. In einer Kurve streifte er den Mercedes Sprinter im Gegenverkehr. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 2.500 Euro. (uh)

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233