1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mann baut Cannabis an und bastelt Sprengkörper - Festnahme

Verantwortlich: Andre Schäfer (as) Torsten Jahn (tj)
Stand: 05.08.2022, 13:00 Uhr

Mann baut Cannabis an und bastelt Sprengkörper - Festnahme

 

Lauta

04.08.2022, gegen 18:15 Uhr

 

Durch den Hinweis eines Zeugen erhielt das Polizeirevier Hoyerswerda Kenntnis, dass ein Bewohner von Lauta auf seinem Wohngrundstück Cannabispflanzen anbauen soll. Auf Anordnung der zuständigen Staatsanwaltschaft rückten Polizeibeamte zu einer Durchsuchung des Grundstücks an. Da der 61jährige deutsche Eigentümer den Zutritt zu seinem Wohnhaus verweigerte und mit einer nicht näher bezeichneten Gefahr für die Einsatzkräfte drohte, verschafften sich diese kurzerhand gewaltsam Zugang. Im Gebäude trat der Mann den Polizisten dann mit einer Axt in der Hand entgegen. Daraufhin wurde er von den Beamten überwältigt. Die leichten Verletzungen, die sich der Mann zuzog, weil er weiterhin erheblichen Widerstand leistete, wurden von vor Ort gerufenen Rettungssanitätern ambulant versorgt.

Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Einsatzkräfte dann auch tatsächlich 13 Cannabispflanzen, zudem eine Luftdruckpistole sowie eine vierstellige Summe an Bargeld und beschlagnahmten diese. Darüber hinaus wurden drei selbst gebastelte Sprengkörper gefunden und ebenfalls beschlagnahmt. Noch in der Nacht herbeigezogene Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes stellten bei der Überprüfung fest, dass die Sprengkörper keine explosiven Stoffe enthielten. Die Objekte selbst sowie auf dem Grundstück aufgefundene Substanzen werden nun weiter auf ihre Gefährlichkeit und auf das Vorhandensein von explosiven Stoffen untersucht.

Die Durchsuchung des Wohngebäudes und des angrenzenden Grundstücks dauerte bis in die frühen Morgenstunden. Der 61-Jährige wurde vorläufig festgenommen und befindet sich in polizeilicher Obhut. Hinweisen, dass sich der Mann der sogenannten Reichsbürgerszene zurechnet, geht die Polizei nach. Die Ermittlungen führt das Dezernat Staatsschutz der Polizeidirektion Görlitz bislang wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, das Waffengesetz und das Sprengstoffgesetz sowie weiterhin wegen Bedrohung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. (as)

 

 

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen

__________________________

 

Zwei Verkehrsunfälle durch Missachtung eines Stopp-Schildes

 

Bundesautobahn 4, Fahrtrichtung Görlitz

04.08.2022, 16:50 Uhr und 17:20 Uhr

 

Gleich zwei Verkehrsunfälle ereigneten sich in den späten Nachmittagsstunden des Donnerstag auf der Bundesautobahn 4 in Fahrtrichtung Görlitz. Gegen 17:00 Uhr fuhr ein 41-jähriger Deutscher mit seinem VW Tiguan an der Anschlussstelle Weißenberg auf. Er missachtete das dortige Stoppschild und beachtete den bereits auf der Hauptfahrbahn befindlichen 46-jährigen Deutschen mit seinem Volvo Sattelzug nicht. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, welcher einen Sachschaden in Höhe von ca. 9.500 Euro nach sich zog. Ein ähnliches Szenario ereignete sich wenig später, als ein 34-jähriger Ukrainer mit seinem Kleintransporter Renault vom Parkplatz „Am Wacheberg“ auf die Autobahn auffahren wollte. Auch er übersah am Stoppschild den vorfahrtsberechtigten Lkw DAF eines 26-jährigen Polen und verursachte durch diese Unachtsamkeit einen Zusammenstoß mit einem Sachschaden in Höhe von ca. 11.000 Euro. Verletzt wurde in beiden Fällen niemand. (as)

 

 

Lkw im Überholverbot mit technischen Mängeln gestoppt

 

Bundesautobahn 4, Fahrtrichtung Görlitz

04.08.2022, 11:28 Uhr

 

Ein 29-jähriger Mann aus der Ukraine missachtete mit seinem Sattelzug Renault das ausgeschilderte Lkw-Überholverbot. Autobahnpolizisten führten im Anschluss eine Kontrolle des Fahrzeuges sowie des Kraftfahrers durch. Bei der technischen Durchsicht des Sattelzuges bemerkten die Beamten einige technische Mängel. Unter anderem war eine Bremse verschlissen. Die Weiterfahrt wurde bis zum Abstellen aller Mängel untersagt. Zudem muss der Lkw-Fahrer mit einem Bußgeld in Höhe von 150 Euro rechnen. (as)

 

 

Polizisten beenden Drogenfahrt

 

Bundesautobahn 4, Fahrtrichtung Dresden

04.08.2022, 17:15 Uhr

 

Am Donnerstagabend gegen 17:15 Uhr fiel ein 32-jähriger Türke während einer Streifenfahrt auf der Autobahn auf. Er war mit seiner Sattelzugmaschine DAF auf dem Weg von Polen nach Deutschland unterwegs. Ein durchgeführter Test bestätigte den ersten Verdacht, dass er unter Drogeneinfluss stand. Im weiteren Verlauf wurde ihm daher eine Blutprobe im Krankenhaus entnommen. Die Weiterfahrt wurde untersagt .Nun muss er sich wegen unerlaubtem Besitzes von Betäubungsmitteln und Fahren unter Einfluss derselben verantworten. (as)

 

 

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

________________________________________

 

Hund aus parkendem Auto befreit

 

Bautzen, Am Stadtwall

03.08.2022, gegen 14:00 Uhr

 

Eine Streife des Polizeireviers Bautzen hat am Mittwochnachmittag in Bautzen einen Hund aus einem Pkw befreit.

Der Wagen stand in einer Parkbucht Am Stadtwall. In dem Fiat befand sich vermutlich seit mehreren Stunden ein schwarzer Labrador - bei den sommerlichen Temperaturen auch für Tiere eine gefährliche Situation.

Ohne Beschädigungen gelang es den Beamten, das Tier aus dem Fahrzeug zu befreien und ihn im Revier mit etwas Wasser und Schatten zu versorgen.

Gegen 15 Uhr konnte die 33-jährige Hundehalterin ihren Vierbeiner im Polizeirevier wohlbehalten in Empfang nehmen. Nicht jedoch ohne eindringliche Belehrung zum Umgang mit Tieren in Fahrzeugen und auch einer Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. (tj)

 

 

Hund läuft über die Straße – Fiat-Fahrer verletzt

 

Weißenberg, Bahnhofstraße

04.08.2022, 20:07 Uhr

 

Wegen eines Hundes, welcher plötzlich über die Fahrbahn lief, leitete der 24-jährige Fahrer eines Pkw Fiat eine Gefahrenbremsung ein. Der hinter ihm nahende Fahrer eines Pkw Mercedes (40) erkannte dies zu spät. Der Mercedes fuhr auf den Fiat auf. Der 24Jährige zog sich dabei Verletzungen zu, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Beide Fahrzeuge waren am Ende nicht mehr fahrbereit. (as)

 

 

Betrunken unterwegs

 

Großröhrsdorf, Pulsnitzer Straße

04.08.2022, 22:30 Uhr

 

Während der Streifentätigkeit unterzogen Polizisten des Kamenzer Polizeireviers den Fahrer eines Pkw VW Passat in Großröhrsdorf einer Kontrolle. Dabei nahmen sie bei dem 34-jährigen Deutschen Alkoholgeruch wahr. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,08 Promille. Nun erwarten dem Mann ein Bußgeld und ein Fahrverbot. (as)

 

 

Berauscht unterwegs…

 

Hoyerswerda, Bautzener Alle/Curiestraße

04.08.2022, gegen 07:10 Uhr

 

Beamte des Polizeireviers Hoyerswerda kontrollierten am Morgen des gestrigen Tages den Fahrer eines Mercedes auf der Bautzener Allee. Ein durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv auf Cannabis. Der 33-jährige Deutsche musste seinen Wagen abstellen und die Polizisten zur Blutentnahme begleiten. Gegen ihn wird nun wegen des Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmitteln ermittelt. (as)

 

 

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

 

Mercedes Sprinter entwendet

 

Görlitz, OT Weinhübel, Leschwitzer Straße

03.08.2022, 19:30 Uhr - 04.08.2022, 07:15 Uhr

 

Unbekannte entwendeten in der Nacht zu Donnerstag von einem Betriebsgelände an der Leschwitzer Straße in Görlitz einen Transporter. Der weiße Sprinter mit Görlitzer Kennzeichen hatte einen Wert von etwa 15.000 Euro. Die Soko Kfz übernahm die Ermittlungen und fahndet nach dem sechs Jahre alten Mercedes. (tj)

 

 

Teileinsturz eines leerstehenden Hauses in Görlitz

 

Görlitz, Brückenstraße

04.08.2022, gegen 14:45 Uhr

 

Gestern Nachmittag wurde die Polizei zu einem leerstehenden Gebäude auf der Brückenstraße gerufen. Dort war eine Zwischendecke eingestürzt. Kameraden der Görlitzer Feuerwehr und des Technischen Hilfswerks wurden hinzugezogen, um den Einsturzort abzusichern und sicherzugehen, dass keine Personen zu Schaden gekommen sind. Ein Pkw Skoda, der so geparkt worden war, dass er die Einsatzkräfte der Feuerwehr behinderte, musste abgeschleppt werden. Im Ergebnis des bis in die späten Abendstunden andauernden Einsatzes, bei dem unter anderem auch Rettungshunde und technische Ortungsgeräte eingesetzt wurden, konnte Entwarnung gegeben werden. Personen hatten sich zum Zeitpunkt des Einsturzes demnach nicht im Gebäude befunden. (as)

 

 

Kupferrohre auf Hof entwendet

 

Großschönau, Hauptstraße

15.07.2022, 15:00 Uhr - 03.08.2022, 17:30 Uhr

 

Unbekannte sind in den vergangenen Tagen gewaltsam in einen Hof in Großschönau eingedrungen. Die Täter durchsuchten die Gebäude und entwendeten etwa 200 bis 300 Meter Kupferrohr im Wert von circa 5.000 Euro. Der Sachschaden wurde ebenfalls auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland befasst sich mit dem Fall. (tj)

 

 

Zwei Fahrräder entwendet

 

Großschönau, OT Waltersdorf, Saalendorf

02.08.2022 – 04.08.2022, 10:00 Uhr

 

Unbekannte haben an den vergangenen Tagen in Waltersdorf zwei hochwertige Fahrräder entwendet. Die Räder hatten einen Wert von circa 4.500 Euro. Der Zittauer Kriminaldienst befasst sich mit dem Fall. (tj)

 

 

Möchtegern-Terminator aus dem Verkehr gezogen

 

Weißwasser, Muskauer Straße

04.08.2022, gegen 23:45 Uhr

 

Während der Streifenfahrt fiel Weißwasseraner Polizisten ein Fahrradfahrer auf, der sowohl Arm- und Beinschützer als auch offenbar eine schusssichere Weste trug. Am Rahmen seines Drahtesels hatte der Mann einen Gegenstand befestigt, der einer Schrotflinte ähnelte. Die Beamten nahmen den 36jährigen Deutschen näher unter die Lupe. Die Schrotflinte entpuppte sich dabei als täuschend echt gestaltetes Spielzeug. Das wurde dem Mann nun weggenommen, um nicht noch andere Menschen damit unnötig zu erschrecken. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Er muss mit einem Bußgeld rechnen. (as)

 

 

Erster Tag des „Break the Rules Festival“ verlief nicht ohne Zwischenfälle

 

Boxberg, Ortsteil Jahmen, Klittener Ufer am Bärwalder See

04.08.2022, 09:00 Uhr – 05.08.2022, 05:00 Uhr

 

Nach dem ersten Tag des Festivals am Bärwalder See zieht die Polizei ein insgesamt positives Fazit. Die etwa 10.000 Besucher verhielten sich überwiegend angemessen und hielten die Regeln für Ordnung und Sicherheit des Festes ein. Lediglich fünf Männer und eine Frau fielen aus dem Rahmen und bekamen es mit der Polizei zu tun. Gegen 15:30 Uhr legte sich ein 33-jähriger Deutscher mit dem Sicherheitspersonal auf dem Festivalgelände an. Die herbei gerufenen Polizisten beleidigte der Mann und leistete gegen die polizeilichen Maßnahmen Widerstand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 2,12 Promille. Da von dem Mann weitere Störungen befürchtet werden musste, wurde er bis zum Morgen in polizeilichen Gewahrsam genommen und verbrachte die Nacht auf dem Polizeirevier.

Weiterhin ermittelt die Polizei wegen mehrerer am späten Abend begangener Körperverletzungen und wegen eines angezeigten Hausfriedensbruchs. In einem Fall brachten zwei Männer (24, 27) und eine 20-jährige Frau wechselseitig begangene Körperverletzungen zur Anzeige. In einem anderen Fall erhielt ein 20-jähriger Festival-Besucher von einem Unbekannten unvermittelt einen Schlag ins Gesicht. Ein Arzt wurde in keinem Fall benötigt. Nach Mitternacht meldete der Sicherheitsdienst einen Mann, der das Festivalgelände trotz Hausverbots nicht verlassen wollte. Die eingesetzten Beamten erteilten dem 37-jährigen Deutschen einen Platzverweis. (as)


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Herr Siebenäuger, Frau Leuschner und Herr Ulbrich
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106