1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Versuch einer besonders schweren Brandstiftung an einer Gemeinschaftsunterkunft

Verantwortlich: LKA Sachsen
Stand: 27.08.2022, 14:00 Uhr

Verdacht eines Brandanschlages im Leipziger Südwesten

Am 26. August 2022, gegen 23:17 Uhr, wurde der Leipziger Polizei durch Mitarbeiter des örtlichen Wachschutzes gemeldet, dass gegen 23:10 Uhr unbekannte Täter Gegenstände gegen die Hauswand der Gemeinschaftsunterkunft in der Liliensteinstraße 15a geworfen haben, sodass diese im Bereich des Gebäudesockels leicht beschädigt wurde. Ein punktuelles Feuer wurde durch die Sicherheitsdienste festgestellt und gelöscht.

Die sofort zum Tatort entsendeten Kräfte der Polizeidirektion Leipzig sicherten erste Spuren und befragten Wachpersonal und Bewohner. Dabei wurden auch vermutliche Reste der Wurfgegenstände gesichert.

Angaben zu den Tätern können aktuell noch nicht gemacht werden.

Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden ist nur gering.

Die Task Force Gewalt des PTAZ* des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen übernommen. Eine politisch motivierte Tat kann nicht ausgeschlossen werden.

Die Polizei ist für die Aufklärung der Tat auf die Hilfe der Bevölkerung angewiesen!

Wer hat rund um den Tatzeitpunkt, am 26. August gegen 23:10 Uhr, im Bereich der Liliensteinstraße 15a im Leipziger Stadtteil Grünau auffällige Personen, Fahrzeuge, Personenbewegungen oder Zusammenkünfte wahrgenommen? Wer hat am Tag vor der Tat ungewöhnliches am späteren Tatobjekt beobachtet, was auf eine Aufklärung oder Besichtigung des Objektes hinweisen könnte? Wer hat zur Tat passende Feststellungen im Internet oder in den Sozialen Medien gemacht?

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt unter der Telefonnummer

0800-855 2055 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

*PTAZ: Polizeiliches Extremismus- und Terrorismus-Abwehrzentrum im Landeskriminalamt Sachsen


Marginalspalte

Medieninformationen als RSS

Landeskriminalamt Sachsen