1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Vergewaltigung in Meißen im August 2021 - Staatsanwaltschaft und Polizei fahnden in „Aktenzeichen XY … ungelöst“

Medieninformation: 509/2022
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 20.09.2022, 12:32 Uhr

Landkreis Meißen

Vergewaltigung in Meißen im August 2021

Staatsanwaltschaft und Polizei fahnden in „Aktenzeichen XY … ungelöst“


Die Staatsanwaltschaft Dresden und die Polizeidirektion Dresden ermitteln wegen einer Vergewaltigung in Meißen im August 2021. Trotz umfangreicher Ermittlungen konnte ein Tatverdächtiger bislang nicht bekannt gemacht werden. Vor diesem Hintergrund wird der Fall am Mittwoch (21. September 2022) in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY … ungelöst“ vorgestellt. Dabei wird auch ein Phantombild des Täters gezeigt. Die Ermittler erhoffen sich Hinweise, die zur Klärung der Straftat führen.

Ein Unbekannter hat am 12. August 2021, gegen 12:05 Uhr eine Frau (36) auf dem Parkplatz des Elbe-Centers an der Niederauer Straße angesprochen. Daraufhin begab sich die 36-Jährige zum matt-schwarzen Fahrzeug des Mannes, das als sogenannter Hundefänger beschrieben wurde. Dort hielt ihr der Täter ein Messer an den Hals und stieß sie in das Innere. In der Folge bedrohte er die Frau weiter mit dem Messer und verging sich an ihr (siehe auch Medieninformationen der Polizeidirektion Dresden Nr. 501/21 sowie Öffentlichkeitsfahndung Nr. 011/22). (ml)

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233