1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Weltkriegsbombe wird morgen entschärft

Medieninformation: 538/2022
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 05.10.2022, 16:50 Uhr

 

Die auf einer Baustelle an der Friedrichstraße gefundene Weltkriegsbombe soll morgen entschärft werden.

Die Spezialisten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes haben die 250 Kilogramm Fliegerbombe amerikanischer Bauart eingehend untersucht. Dabei hat sich herausgestellt, dass der Kopfzünder der Bombe erheblich deformiert ist.

In der Folge haben sich die Spezialisten dazu entschieden, den Zünder mit einer Wasserschneidanlage zu entfernen. Im Zusammenhang mit der Entschärfung werden sich am Donnerstag auch Evakuierungsmaßnahmen notwendig machen. Über den zeitlichen Ablauf und Umfang wird heute noch informiert.

Bis zur geplanten Entschärfung hält die Polizei den direkten Bereich des Fundortes weiterhin abgesperrt. (ml)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233