1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Entschärfung der Weltkriegsbombe – Einsatzmaßnahmen angelaufen

Medieninformation: 540/2022
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 06.10.2022, 08:10 Uhr

Die Einsatzmaßnahmen der Polizei im Zusammenhang mit der geplanten Evakuierung in der Dresdner Friedrichstadt sind angelaufen.

Aktuell sind Polizeibeamte im Bereich unterwegs und weisen die etwa 3.300 betroffenen Anwohner mit Lautsprecherdurchsagen nochmals auf die anstehende Evakuierung hin. Gleichzeitig sind die Kräfte der Feuerwehr Dresden im Einsatz.

Im Zusammenhang mit den Einsatzmaßnahmen stehen den Medienvertretern der Polizeisprecher der Polizeidirektion Dresden, Thomas Geithner sowie der Pressesprecher der Dresdner Feuerwehr, Michael Klahre ab 08:30 Uhr vor Ort zur Verfügung. Die Anlaufstelle für die Medienvertreter befindet sich auf dem Parkplatz „Ostrastraße Elbe“ an der Straße Ostra-Ufer. (ml)

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233