1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zwei von drei Ladendieben ins Gefängnis eingezogen

Verantwortlich: Anja Leuschner (al)
Stand: 29.11.2022, 14:30 Uhr

 

Zwei von drei Ladendieben ins Gefängnis eingezogen

Bischofswerda, Bautzener Straße
28.11.2022, 08:00 Uhr - 09:30 Uhr

Zwei von drei Ladendieben sind am Montag ins Gefängnis eingezogen. Eine Bürgerin meldete sich bei der Polizei und gab an einen Ladendieb an der Bautzener Straße in Bischofswerda zu verfolgen. Mehrere Streifen eilten vor Ort und stellten insgesamt drei Tatverdächtige auf dem Parkplatz.

Die Männer im Alter von 24, 30 und 31 Jahren hatten kurz zuvor offenbar gemeinschaftlich einen Werkzeugkoffer und ein Handy im Wert von insgesamt 140 Euro aus einem Einkaufsmarkt gestohlen. Einer steckte die Waren ein und die beiden anderen „standen Schmiere“.

Die Polizisten überprüften das Fahrzeug der mutmaßlichen Langfinger und fanden weitere Waren, für die die Ertappten keinen Eigentumsnachweis hatten. Die Polizisten fanden heraus, dass die Gegenstände, darunter ein Lasermessgerät, zwei Isolierzangen und ein Zangenset aus einem Baumarkt in der Nähe stammten. Dort waren die polnischen Beschuldigten wohl zuvor und hatten lange Finger gemacht. Das Diebesgut hatte einen Wert von knapp 200 Euro und ging zurück an den Markt.

Die Polizisten leiteten ein Ermittlungsverfahren gegen die drei Tatverdächtigen ein. Bei der Prüfung der Personalien stellten die Uniformierten fest, dass gegen den 24-Jährigen ein Haftbefehl und gegen den 31-jährigen Polen drei offene Haftbefehle vorlagen. Die Verurteilten zogen in eine Justizvollzugsanstalt ein. Alle Drei erhielten zudem eine Anzeige wegen des Ladendiebstahls. (al)

 

Versammlungen und Aufzüge in den Landkreisen Görlitz und Bautzen

Landkreise Görlitz und Bautzen
29. November 2022

Am Montagabend haben in den Landkreisen Görlitz und Bautzen erneut zahlreiche Menschen an Versammlungen und Aufzügen teilgenommen. Thematisch richteten sich die Zusammenkünfte überwiegend gegen aktuelle politische Entscheidungen, teilweise wurde der Krieg in der Ukraine erwähnt.

In der Summe zählte die Polizei bei den angezeigten und nicht angezeigten Versammlungen etwa 3.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. 

Die Polizei war darauf vorbereitet, bei möglichen unfriedlichen Aktionen konsequent einzuschreiten, Straftaten zu verfolgen und die Sicherheit der Versammlungsteilnehmer zu gewährleisten. Der Fokus lag dabei auf der Gewährleistung der Versammlungsfreiheit.

Die meisten Personen versammelten sich in Bautzen (1.150), Görlitz (810), Kamenz (590), Zittau (865), Radeberg (190), Bischofswerda (155), und Löbau (270).

Weitere Versammlungen mit geringeren Teilnahmerzahlen stellte die Polizei in folgenden Ortschaften fest: Hoyerswerda, Bernsdorf, Pulsnitz, Niesky, Rothenburg/O.L., Ebersbach, Neugersdorf, Herrnhut und Weißwasser/O.L.

Die Polizei erstattete in zwölf Fällen Strafanzeige im Sinne des Versammlungsgesetzes. (al)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Lkw-Fahrer kracht in die Leitplanken

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
28.11.2022, 08:50 Uhr

Unaufmerksamkeit ist am Montagmorgen einem 44-jährigen Lkw-Fahrer auf der Autobahn 4 zum Verhängnis geworden. Er war mit seinem Mercedes in Richtung Dresden unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf touchierte er erst rechts die Leitplanken und krachte dann mit seinem Fahrzeug nach links in die Mittelleitplanken. Dort blieb er schließlich stehen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Der Sachschaden belief sich nach ersten Schätzungen auf circa 17.000 Euro. Zusammen mit der Autobahnmeisterei Weißenberg gelang es der Autobahnpolizei den Lkw auf den Standstreifen zu bringen, sodass die Fahrspuren wieder frei waren. Der Verkehrswarndienst war stets informiert und warnte die anderen Verkehrsteilnehmer vor der Unglücksstelle. (al)

 

Überholverbot und Mindestabstand ignoriert

BAB 4, Görlitz - Dresden
28.11.2022, 15:00 Uhr - 19:50 Uhr

Zwei Brummifahrer, ein 26-Jähriger aus der Slowakei und eine 64 Jahre alter Pole, haben am Montagnachmittag das Lkw-Überholverbot auf der A 4 vollkommen ignoriert und die Überholspur blockiert. Ein weiterer 36-jähriger polnischer Lkw-Fahrer gefährdete sich und andere, indem er den geforderten Mindestabstand zum Vordermann von 50 Metern erheblich unterschritt. Auf Grund der genormten Leitlinien-Längen erkannten die Polizeibeamten nur einen Abstand von etwa 20 Metern. Alle drei „Sünder“ wurden angehalten, kontrolliert, intensiv über Sinn und Zweck der Vorschriften belehrt und erhielten eine entsprechende Anzeige. (al)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

E-Bikes weg

Bautzen, Wallstraße
27.11.2022, 12:00 Uhr - 28.11.2022, 09:40 Uhr

Zwischen Sonntagmittag und Montagmorgen ist von der Wallstraße in Bautzen ein E-Bike verschwunden. Das Elektrofahrrad von Cube stand unter einem Carport und hatte einen Wert von circa 2.800 Euro.

Bautzen, Thomas-Mann-Straße
27.11.2022, 16:30 Uhr - 28.11.2022, 08:45 Uhr

Vermutlich in der Nacht zu Montag sind Unbekannte in einen Fahrradschuppen an der Thomas-Mann-Straße in Bautzen eingebrochen. Sie erbeuteten ein E-Bike sowie ein Mountainbike von Haibike. Beide zusammen hatten einen Wert von ungefähr 3.065 Euro. Das Diebesgut tauchte wenig später in Tschechien wieder auf. Die tschechische Polizei stellte die Räder sicher. Demnächst erfolgt die Rückgabe an die Geschädigten.

Die Ermittlungen zu den Tätern führt in beiden Fällen der örtliche Kriminaldienst. (al)

 

Nebengebäude aufgebrochen

Schirgiswalde-Kirschau, OT Schirgiswalde, Bautzener Straße
27.11.2022, 23:00 Uhr - 28.11.2022, 08:45 Uhr

Langfinger sind in der Nacht zu Montag in ein Nebengebäude an der Bautzener Straße in Schirgiswalde eingebrochen. Dabei verursachten die Täter einen hohen Sachschaden von circa 5.000 Euro. Sie stahlen aus einem Lagerraum eine Kettensäge, zahlreiche Paar Sportschuhe sowie 20 Jacken. Die Beute der Diebe hatte einen Wert von rund 6.000 Euro. Polizisten sicherten Spuren am Tatort. Die Ermittlungen übernahm der Kriminaldienst des Bautzener Reviers. (al)

 

Geschwindigkeit vor Grundschule kontrolliert

Schirgiswalde-Kirschau, OT Kirschau, Bautzener Straße
28.11.2022, 07:30 Uhr - 12:30 Uhr

Auf der Bautzener Straße in Kirschau, in Höhe der Grundschule, gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Am Montagvormittag haben Beamte des Messteams deren Einhaltung fünf Stunden lang überwacht. Die Messanlage registrierte rund 1.540 Fahrzeuge. 37 Überschreitungen waren zu protokollieren, davon fünf im Bußgeldbereich. Schnellster war ein BMW mit Bautzener Kennzeichen, welcher mit 58 km/h geblitzt wurde. Ein Punkt und 115 Euro Bußgeld kommen auf ihn zu. (al)

 

Einbruch in Betrieb

Steina
25.11.2022, 16:00 Uhr - 28.11.2022, 08:00 Uhr

Einbrecher sind am Wochenende in einen Betrieb in Steina eingestiegen. Die Täter griffen sich zehn Kanister mit Reinigungsmitteln im Wert von circa 300 Euro. Zudem verursachten die Unbekannten einen Schaden von rund 2.500 Euro. Eine Streife sicherte Spuren am Tatort. Die Ermittlungen übernahm der zuständige Kriminaldienst. (al)

 

Pony angefahren und geflüchtet – Zeugen gesucht

Großnaundorf, OT Mittelbach, Hauptstraße
27.11.2022, 10:15 Uhr

Am Sonntagvormittag ist in Mittelbach ein Pony angefahren und verletzt worden. Ein bisher unbekannter Autofahrer war auf der Hauptstraße von Großnaundorf in Richtung Lichtenberg unterwegs. Auf Höhe der Hausnummer 1 übersah er offenbar ein Pony, auf dem ein dreijähriges Kind saß. Der Pkw stieß mit dem Pferd zusammen und setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Das Kind blieb zum Glück unverletzt.

Der Unfallverursacher war ein circa 70-jähriger Mann in einem dunkelblauen Auto mit runden Rücklichtern und Kamenzer Kennzeichen. Das Auto ist möglicherweise vorn rechts beschädigt. Hinweise nimmt das Kamenzer Polizeirevier unter 03578 352 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (al)

 

Einkäufe geklaut

Hoyerswerda, Friedrich-Löffler-Straße
28.11.2022, 10:00 Uhr

Am Montagmorgen sind einem 85-Jährigen auf der Friedrich-Löffler-Straße in Hoyerswerda seine Einkäufe geklaut worden. Der Rentner stellte seinen Einkaufsbeutel vor der Tür ab, um sein Fahrrad in den Keller zu bringen. Als er zurückkam, war der Beutel verschwunden. Der Stehlschaden lag bei rund 20 Euro. Der örtliche Kriminaldienst ermittelt. (al)

 

Mann beim Gassi gehen verletzt

Hoyerswerda, Teschenstraße
28.11.2022, 10:30 Uhr

Am Montagvormittag ist in Hoyerswerda ein 58-Jähriger beim Gassi gehen von einer Radfahrerin zu Boden gestoßen worden. Der Hundebesitzer lief mit seinem Vierbeiner auf der Teschenstraße als eine jugendliche Radlerin die Flexleine übersah und dagegen fuhr. Der Geschädigte sprach die 17-Jährige darauf an. Die junge Dame kam zurück und schubste den Mann, sodass dieser hinfiel und leicht verletzt wurde. Die Jugendliche erhielt eine Anzeige. (al)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Mercedes aufgebockt

Görlitz, Stadtgrabensiedlung
27.11.2022, 14:00 Uhr - 28.11.2022, 12:00 Uhr

Diebe haben zwischen Sonntagnachmittag und Montagmittag einen Mercedes an der Stadtgrabensiedlung aufgebockt. Sie trennten den Katalysator heraus und nahmen ihn mit. Der Gesamtschaden betrug ungefähr 1.000 Euro. Eine Streife nahm die Anzeige auf. Der Kriminaldienst des Görlitzer Reviers ermittelt. (al)

 

Zwei Garageneinbrüche

Kodersdorf, Untere Dorfstraße
17.11.2022, 17:30 Uhr - 28.11.2022, 10:50 Uhr
28.11.2022, 00:00 Uhr - 13:00 Uhr

In den vergangenen Tagen sind Unbekannte in zwei Garagen an der Unteren Dorfstraße in Kodersdorf eingebrochen.

Aus der ersten fehlten ein Elektrohobel, zwei Akkuschrauber, eine Astsäge, ein Laubbläser, eine Heckenschere und zwei Fahrräder. Das Diebesgut hatte einen Wert von geschätzt 2.500 Euro. Der Sachschaden ist bislang nicht bekannt.

Die zweite Garage durchsuchten die Täter ebenfalls nach Brauchbarem. Hier fanden sie zwei Motorkettensägen, eine Handkreissäge sowie ein Rührgerät. Alles zusammen hatte einen Wert von rund 2.500 Euro. Die Langfinger hinterließen zudem einen Sachschaden von etwa 100 Euro.

Eine Streife sicherte in beiden Fällen Spuren an den Tatorten und nahm die Anzeigen der Bestohlenen auf. Der Kriminaldienst des Görlitzer Reviers ermittelt. (al)

 

Dieseldiebstahl

Löbau, Weißenberger Straße
25.11.2022 - 28.11.2022, 7:00 Uhr

Zwischen Freitag und Montagfrüh haben sich Unbekannte an einem Traktor und einem Lkw in Löbau zu schaffen gemacht. Sie überstiegen einen Zaun an der Weißenberger Straße und entwendeten aus einem Traktor circa 20 Liter Kraftstoff im Wert von rund 40 Euro. Anschließend brachen sie einem Lkw der Marke Mercedes den Tankdeckel auf und stahlen rund 80 Liter Diesel im Wert von etwa 160 Euro. Der Sachschaden betrug circa 100 Euro. Der örtliche Kriminaldienst hat die Ermittlungen übernommen. (al)

 

In Firma eingebrochen

Löbau, OT Georgewitz
27.11.2022, 17:00 Uhr - 28.11.2022, 07:20 Uhr

Einbrecher haben in der Nacht zu Montag eine Firma in Georgewitz ins Visier genommen. Sie brachen in das Gebäude ein und durchsuchten die Räume. Dabei verursachten sie einen Sachschaden von rund 200 Euro. Aus den Büros fehlten unter anderem ein Laptop und Geld. Der Stehlschaden betrug etwa 3.000 Euro. Eine Streife sicherte Spuren am Tatort. Die Ermittlungen übernahm der zuständige Kriminaldienst. (al)

 

Tempolimit im Visier

Löbau, B 178
28.11.2022, 07:30 Uhr - 12:30 Uhr

Die maximale Höchstgeschwindigkeit auf der B 178 bei Löbau, zwischen der Auffahrt nach Oppach und der Abfahrt Löbau-West, ist auf 100 km/h festgelegt. Ob sich alle Verkehrsteilnehmer daran halten, hat am Montagvormittag ein Messteam überprüft. Innerhalb von fünf Stunden passierten rund 1.410 Fahrzeuge die Messstelle. 131 Fahrer waren zu schnell. 15 kamen mit einem Verwarngeld davon. 96 Lenker erhalten jedoch einen Bußgeldbescheid. Mit 164 km/h war ein VW Passat mit Zittauer Kennzeichen der negative Spitzenreiter. Zwei Punkte in Flensburg, ein Monat Fahrverbot und 480 Euro Bußgeld werden die Folgen sein.

Auch einige Lkw-Fahrer hielten sich nicht an das vorgegebene Tempolimit. Insgesamt 49 der oben stehenden 131 Geschwindigkeitsverstöße fielen auf Lasterfahrer. Sieben lagen im Verwarngeld- und 42 im Bußgeldbereich. Statt der erlaubten 60 km/h wurde ein Sattelzug Volvo mit 91 km/h vom System erfasst. Der Lenker wird mit 175 Euro Bußgeld und einem Punkt im Zentralregister rechnen müssen. (al)

 

Werkstatt aufgebrochen

Weißwasser/O.L., Prof.-Wagenfeld-Ring
25.11.2022, 16:00 Uhr - 28.11.2022, 07:00 Uhr

Unbekannte sind am Wochenende gewaltsam auf ein Grundstück und anschließend in eine Werkstatt gelangt. Sie entwendeten eine Werkzeugtasche, einen Werkzeugkoffer, zwei Benzinkettensägen und einen Winkelschleifer. Das Diebesgut hatte einen Wert von circa 3.500 Euro. Hinzu kamen etwa 500 Euro Sachschaden. Eine Streife sicherte Spuren und erstattete Anzeige gegen Unbekannt. Der örtliche Kriminaldienst wird sich mit dem Fall befassen. (al)

 

Von der Straße abgekommen

Kreba-Neudorf, Boxberger Straße
28.11.2022, 18:00 Uhr

Am frühen Montagabend ist auf der Boxberger Straße in Kreba-Neudorf ein Mitsubishi verunglückt. Der 49-jährige Fahrer kam aus bisher ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Der Mann wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden betrug etwa 8.000 Euro. (al)


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Herr Siebenäuger, Frau Leuschner, Herr Malchow und Herr Laue
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106