1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Der Diensthund - Treuer Helfer des Polizeibeamten !

Diensthundeausbildung
Der Einsatz der Diensthundestaffel ist sehr vielfältig. Der Diensthund ist aus der alltäglichen Polizeiarbeit nicht mehr wegzudenken.

Seine Einsatzmöglichkeiten liegen vorwiegend bei
  • der Verfolgung von Straftätern
  • der Suche nach Vermissten
  • der Bewachung und Durchsuchung von Objekten
  • der Suche nach Beweismitteln, Suchtmitteln und Sprengstoffen.

Die Verwendungsmöglichkeiten des Diensthundes richten sich dabei nach dem Grad der Ausprägung seines Triebverhaltens und der Empfindlichkeit seiner Sinnesorgane. Nach wissenschaftlichen Untersuchungen kann der Hund sechs bis acht Mal besser hören als der Mensch. Diese hohe Sensibilität, die im Ultraschallbereich liegt, wird zum Beispiel bei der Polizeistreife genutzt. Kaum vorstellbar ist die Nasenleistung des Hundes. Sie ist der menschlichen Sinnesleistung 1000fach überlegen.

Damit der Hund erfolgreich eingesetzt werden kann, bedarf es des ständigen Trainings im Gehorsam, Schutzdienst und in der speziellen Ausbildungsrichtung. Zu diesem Zweck muss der Diensthundeführer einen beträchtlichen Teil seiner Freizeit aufwenden, denn Hund und Hundeführer müssen eine Einheit bilden. Die Liebe zum vierbeinigen Freund ist unentbehrlich.


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106