1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Eigensicherung - Warum dieses Thema für uns so wichtig ist

Zwei Polizisten nähern sich einem Fahrzeug
Experten sind sich einig: Die Gewaltbereitschaft in unserer Gesellschaft hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte sind davon besonders betroffen, weil sie die Auswirkungen buchstäblich am eigenen Leib verspüren. Immer wieder werden sie auch bei ganz alltäglichen "Routinekontrollen" angegriffen, scheinbar harmlose Kontrollen eskalieren plötzlich, rücksichtslose Täter machen ohne Vorwarnung von der Waffe Gebrauch. Die lange Liste von Fällen mit verletzten oder gar getöteten Polizeibeamtinnen oder Polizeibeamten zwingt die Polizei dazu, noch stärker auf die eigene Sicherheit zu achten.

Die Polizeikontrolle

Eigene Sicherheit
Bei Kontrollen treffen die Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten immer auch Maßnahmen zu ihrer eigenen Sicherheit. Dazu gehören zum Beispiel das Tragen von Schutzwesten und selbstverständlich das Mitführen einer Waffe. Um schnell genug reagieren zu können, legen die Polizeibeamtinnen und -beamten Hand an die Waffe oder kontrollieren mit gezogener Waffe. Auch kann in diesen Situationen die Durchsuchung von Personen und Fahrzeugen erforderlich sein.
"Amerikanische Verhältnisse" mit rigoros einschreitenden "Sheriffs" wird es aber hier zu Lande nicht geben, denn die Polizei wird bürgernah bleiben. Polizeikontrollen werden von mehr Vorsicht und Konsequenz geprägt sein.

Jede Bürgerin und jeder Bürger kann bei einer Polizeikontrolle selbst viel dazu beitragen, dass Missverständnisse vermieden werden. Der überraschende Griff ins Handschuhfach kann aus Sicht der Polizeibeamtin oder des Polizeibeamten auch der Griff zur dort versteckten Waffe sein.
Vermeiden Sie Verhaltensweisen, die als Angriffsverhalten interpretiert werden können, so zum Beispiel:
  • Abruptes Abbremsen und Anhalten
  • Hastige oder unvorhergesehene Bewegungen
  • Schnelles Hineinfassen in die Bekleidung, Taschen usw.
  • Verstecktes Hantieren
  • In-der-Hand-Halten von gefährlich wirkenden Gegenständen

Kooperation

Damit Polizeikontrollen sicher ablaufen können, beachten Sie bitte folgende Verhaltensregeln:

  • Befolgen Sie genau die Anweisungen von Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten
  • Schalten Sie bei Dunkelheit die Innenbeleuchtung Ihres Fahrzeugs ein
  • Legen Sie nach dem Anhalten zunächst die Hände auf das Lenkrad
  • Weisen Sie unbedingt auf mitgeführte Waffen oder andere gefährliche Gegenstände hin.
  • Kündigen Sie eigenes Verhalten an, zum Beispiel den Griff nach den Ausweispapieren.

Die Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten kontrollieren auch mit zivilen Fahrzeugen oder in ziviler Kleidung. Sie weisen sich dann mit dem Dienstausweis aus.


Marginalspalte

Polizist werden

Polizeibeamtinnen und -beamte

Hier können Sie sich bei der sächsischen Polizei bewerben.