1. Navigation
  2. Inhalt
Quelle: Landeskriminalamt Sachsen
Inhalt

Landeskriminalamt Sachsen

Aktuelle Informationen

Betrug beim Onlineshopping

„Achtung – geänderte Bankverbindung!“ – Betrug bei Rechnungsstellung per E-Mail

Seit einiger Zeit verbreitet sich in Deutschland und auch im Bundesland Sachsen einen neue Betrugsmasche. „Wir haben unsere Bankverbindung geändert“ – so oder so ähnlich heißt es in der E-Mail, welche die potentiell Geschädigten in Ihrer elektronischen Rechnungsstellung finden. Dabei handelt es sich möglicherweise um einen Betrug.

Achtung, ABC-Schützen unterwegs!

Achtung, ABC-Schützen unterwegs!

Am 8. August 2016 beginnt das neue Schuljahr im Freistaat Sachsen und dann heißt es wieder: „Runter vom Gas, Schulkinder unterwegs!“. Insbesondere unsere jüngsten Grundschüler, die Erstklässler, werden dann neben den vielen Veränderungen ihres Alltags vor neue Herausforderungen gestellt. Viele Eltern begleiten am Anfang ihre kleinen Schützlinge noch zur Schule, doch nach einigen Wochen bedeutet es für einige Kinder, ihren Schulweg zunehmend selbstständig zu meistern.

Warnung vor falschen Polizeibeamten

Warnung vor falschen Polizeibeamten

In den letzten Wochen und Monaten gaben sich  wieder verstärkt Täter als Polizeibeamte bzw. verdeckte Ermittler aus und setzten lebensältere Menschen durch das Vorbringen falscher Tatsachen derartig unter Druck, dass diese ihr Vermögen, ihre aufgelösten Geldanlagen und Wertsachen den falschen Ermittlern zur Überprüfung oder sicheren Aufbewahrung übergaben.

Rip Deal

„Rip-Deal“ - Betrugsdelikte zum Nachteil von Unternehmen und Privatpersonen

Wir informieren über das Erscheinungsbild und die Begehungsweise dieses Kriminalitätsphänomens und geben Tipps zur Vorbeugung.

Kampagne Nicht wegsehen!

Sehen Sie nicht weg - zeigen Sie Zivilcourage!

Ausbeutung von Kindern im Tourismus ist ein Phänomen, welches schwere und häufig bleibende Schäden an Kindern auf der ganzen Welt verursacht. Die Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung und die polizeiliche Kriminalprävention des Bundes und der Länder möchten Reisende sensibilisieren.

Einbruchsschutz im Urlaub

Urlaubszeit! - Ist zu Hause alles sicher?

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik Sachsen wurden im Jahr 2015 im Freistaat 4 257 Wohnungseinbruchsdiebstähle registriert. Dies bedeutet gegenüber dem Vorjahr einen Anstieg 10 Prozent. 20,7 Prozent aller Wohnungseinbrüche wurden aufgeklärt. In 40 Prozent aller Fälle wurde der Einbruch nicht vollendet, es blieb beim Versuch.

Taschendiebstahl

Langfinger machen niemals Urlaub

Auch für Diebe und Betrüger ist der Sommer eine schöne Zeit: allerorts locken Sommerfeste und Veranstaltungen im Freien Besucher von Nah und Fern. Viele Menschen auf engem Raum sind ein Paradies für Taschendiebe, denn da kommen sie besonders leicht an Beute. Im Jahr 2015 haben die Täter so oft zugeschlagen wie in den vergangenen zehn Jahren nicht. Die Polizei registrierte 168 142 Taschendiebstähle in Deutschland (2014; 157 069 Fälle) und damit einen Anstieg von fast 7 Prozent.

Deutsch-Tschechische Arbeitstagung in Schöneck

Sächsisch-Tschechische Polizeiarbeit

Nach der Gründung einer Regionalen Sächsisch-Tschechischen Arbeitsgruppe am 25. November 2015 im tschechischen Liberec fand am 30. und 31. Mai im vogtländischen Schöneck nunmehr die erste Arbeitstagung der Leiter der in Sachsen und Tschechien zuständigen Sicherheitsbehörden statt.

Mit Sicherheit campen

Mit „Sicherheit“ ein schöner Camping-Urlaub!

Camping-Urlaub liegt im Trend, er bietet Spaß, Abenteuer und Abwechslung für die ganze Familie. Mit dem Zelt bzw. dem Wohnmobil oder Wohnwagen sind Sie sehr flexibel und haben Ihr eigenes Zuhause immer mit dabei. Aber leider birgt dies auch Gefahren, denn Campingfahrzeuge und Zelte sind für Einbrecher und Langfinger besonders interessant. 

Sichere dein Fahrrad!

Wenn die Temperaturen milder werden …

…lockt es die Liebhaber der Zweiräder – Fahrräder oder der Motorräder – wieder ins Freie. Neben der Freude an der Fortbewegung auf zwei Rädern sollte aber auch bedacht werden, dass mit der Zweiradsaison auch die Zeit der Zweiraddiebe beginnt.

Polizeiliche Kriminalstatistik 2014

Zahlen und Fakten

Sachsens Innenminister Markus Ulbig stellte die Polizeiliche Kriminalstatistik Sachsen 2015 vor  

  • Ulbig: „Gesamtkriminalität gesunken, Aufklärungsquote gestiegen“

Saver Internet Day

Auf die Etikette achten - auch im Internet!

Am 9. Februar findet der diesjährige Safer-Internet-Day (SID) 2016 statt. Der Aktionstag wirbt für mehr Sicherheit im Internet und in den neuen Medien. Er steht für eine stärkere Sensibilität der Menschen aller Altersklassen im Umgang mit den digitalen Medien und soll sie dazu bewegen, der Sicherheit im Internet mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Ski und Rodel gut?

Ski und Rodel gut?

Auch Diebe interessieren sich für Ihre Wintersportgeräte. Vom 1. Januar 2015 bis zum 31. Dezember 2015 wurden insgesamt 251 Straftaten des Diebstahls von Wintersportgeräten polizeilich erfasst. Damit ist im Jahr 2015 gegenüber dem Vorjahr ein geringer Anstieg um 4,6 % (11 Fälle) zu verzeichnen.

Polizei für Dich

Neuer Internetauftritt der Polizei für Kinder und Jugendliche

Die Polizeiliche Kriminalprävention ist jetzt mit einem neuen Online-Angebot für Kinder und Jugendliche an den Start gegangen: Unter der Adresse www.polizeifürdich.de finden junge Nutzer zwischen zwölf und 15 Jahren umfangreiche Informationen über jugendspezifische Polizeithemen wie beispielsweise Diebstahl, Körperverletzung, Drogen oder Sachbeschädigung.

Turn Back Crime

Turn Back Crime - Eine Kampagne von Interpol zum Schutz vor den Gefahren der Organisierten Kriminalität

Die „Internationale Kriminalpolizeiliche Organisation Interpol“ betreibt unter dem Titel „Turn Back Crime“ eine Kampagne zur Information der Öffentlichkeit über den Schutz vor den Gefahren der Organisierten Kriminalität (OK). Die Kampagne zeigt auf, wie kriminelle Netzwerke funktionieren und wie jeder selbst sich davor schützen kann, ungewollt Gruppierungen der OK zu unterstützen.

Sicherheit bei Zahlungskarten

Sicherheit bei Zahlungskarten

Viele unserer täglichen Einläufe bezahlen wir inzwischen bargeldlos mit einer sogenannten Zahlungskarte. Aber sind tatsächlich alle Abbuchungen vom Konto wirklich berechtigt?! Auch hier sind Diebe und Betrüger am Werk, die versuchten an Ihre Kredit- oder Debitkarten und die dazugehörige PIN heranzukommen.

Junger Mann von hinten am Telefon

Schockanrufe - Vorsicht! Betrug am Telefon

Die sogenannten „Schockanrufe“ treten bereits seit mehreren Jahren im gesamten Bundesgebiet auf. Opfer dieser Form des „Enkeltrickbetrugs“ sind laut Lageauswertung des Landeskriminalamtes in Sachsen ausschließlich russischsprachige Personen mit Migrationshintergrund/Spätaussiedler.

Online-Zahlungskarten

Hinweise zu Straftaten im Zusammenhang mit Online-Zahlungskarten

Bei den sogenannten Paysafe-Cards oder Ukash-Cards handelt es sich um Online-Prepaid-Zahlungsmittel. Dazu kauft man an ausgewiesenen Verkaufsstellen (oft Tankstellen und Kioske) entsprechende Wertgutscheine ein und übermittelt beim  Bezahlen eines Online-Kaufes die aufgedruckte 16- oder mehr- stellige Codenummer. Eigentlich eine tolle und einfache Sache, wären da nicht wieder die Betrüger.

Präventionsschwerpunkte

K.O.-Tropfen

Vorsicht: K.-O.-Tropfen!

In den vergangenen Monaten berichtete die Presse über Vergiftungen mittels sogenannter K.-O.-Tropfen in einer Dresdener Discothek. Bei der Polizei werden nur selten derartige Fälle angezeigt. Es wird aber von einem hohen Dunkelfeld ausgegangen, das heißt von Straftaten, die aus verschiedensten Gründen nicht angezeigt werden. Zur Verhinderung weiterer Straftaten gibt die Polizei folgende Hinweise:

Autobahngold

„Autobahngold – Es ist nicht alles Gold was glänzt“

Als „Autobahngold wird gestempelter, aber unechter, zumeist goldfarbener Schmuck bezeichnet, mit dem auf Autobahnen, vornehmlich an Autobahnraststätten, Autohöfen und Anschlussstellen betrügerische Handlungen erfolgen oder versucht werden.

Enkeltrick

Bankkunden vor Betrügern schützen!

Polizei gibt Bankmitarbeitern Tipps zum Erkennen des „Enkeltricks“
„Rate mal, wer dran ist?“ Mit dieser oder ähnlichen Formulierungen rufen Betrüger bei zumeist älteren Menschen an, geben sich als Verwandte, Enkel oder gute Bekannte aus und bitten um hohe Bargeldsummen. Diese Form des Betruges, bei der die Hilfsbereitschaft zumeist älterer Menschen skrupellos ausgenutzt wird, hat schon viele Betroffene um ihre Ersparnisse gebracht. Da die Geldübergabe oft nach einem Besuch bei der Hausbank stattfindet, bei der das Opfer das geforderte Geld abgehoben hat, wurde nun speziell für Bankmitarbeiter ein neues Infoblatt mit Indikatoren für den „Enkeltrick“ entwickelt und auf www.polizei-beratung.de bereitgestellt. Ältere Bankkunden sollen so effektiver vor den Machenschaften der Betrüger geschützt werden.

Scamming

Partner gesucht – Betrüger gefunden

Polizei informiert über eine neue Betrugsform des „Scamming“
Es beginnt mit einem Flirt im Internet. Der oder die Unbekannte ist aufmerksam, hat eine interessante Lebensgeschichte und scheinbar nur einen Wunsch: Das Finden der wahren großen Liebe. Oft vergehen Monate bis sie dann ihr wahres Gesicht zeigen: Ein persönliches Treffen wird von einer Geldüberweisung für die Visumserteilung oder dem Kauf eines Flugtickets abhängig gemacht.

Marginalspalte

Staatsanwaltschaften des Freistaates Sachsen

Hier finden Sie die Kontaktdaten der Staatsanwaltschaft des Freistaates Sachsen.

The Saxon State Office of Criminal Investigation

welcome to our english site