1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei sucht unbekannten Tatverdächtigen nach Trickbetrug

Medieninformation: 105/2022
Verantwortlich: Chris Graupner
Stand: 03.03.2022, 14:30 Uhr

Ort:      Markkleeberg
Zeit:     01.02.2022, gegen 11:30 Uhr

Wegen gewerbsmäßigem Bandenbetrug und Amtsanmaßung sucht die Polizei nach einem bislang unbekannten Tatverdächtigen.

Am Dienstag, dem 1. Februar, erhielt ein älterer Mann in Markleeberg einen Anruf von einer männlichen Person, die sich als sein Sohn ausgab und einen schweren Verkehrsunfall gehabt hätte. Das Gespräch wurde dann von einem angeblichen Polizeibeamten weitergeführt. Um eine Gefängnisstrafe zu vermeiden, solle eine Kaution im mittleren fünfstelligen Bereich durch den Angerufenen gezahlt werden. Die Übergabemodalitäten klärte alsdann ein vermeintlicher Staatsanwalt.

Es wurden später ein hoher Geldbetrag und mehrere Goldmünzen in der Nähe des Leipziger Amtsgerichts einem Unbekannten übergeben. Erst später bemerkte der Geschädigte den Betrug.

In den letzten Wochen und Monaten kam es gehäuft zu solchen oder ähnlichen Anrufen und Geldforderungen. Im Zuge der bisherigen Ermittlungen konnte das Bild eines unbekannten Mannes bekannt gemacht werden, mit dem nun nach einem Tatverdächtigen gefahndet wird.  

Trotz umfangreicher Ermittlungen konnten bisher keine weiteren Erkenntnisse zu dem unbekannten Tatverdächtigen gewonnen werden. Die Leipziger Polizei wendet sich nunmehr aufgrund eines richterlichen Beschlusses zur Suche nach dem Unbekannten an die Öffentlichkeit. In mehreren Fällen stimmt die Personenbeschreibung zum Tatverdächtigen überein.

Der Tatverdächtige konnte wie folgt beschrieben werden:

  • circa 55 Jahre alt
  • circa 1,65 bis 1,70m groß
  • helle Haut
  • kurze, graue, lichte Haare
  • möglicherweise Brillenträger

 

Wer erkennt den Mann auf den Bildern?

Wer weiß, wo er sich regelmäßig aufhält?

Gibt es weitere Geschädigte, die den Mann erkennen?

Wurde der Unbekannte in Hotels, Unterkünften, Verkehrsmitteln oder beim Kauf von z.B. Handys gesehen?

Sind weitere Personen bekannt, die mit dem Gesuchten in Zusammenhang stehen?

Zeugen und Zeuginnen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.

 

Sie finden Abbildungen des Tatverdächtigen unter dem folgenden Link:

https://www.polizei.sachsen.de/de/87255.htm

Aus Gründen der Verhältnismäßigkeit weisen wir auf Folgendes hin:

Die Veröffentlichung der Abbildungen erfolgt gegenüber Beherbergungsbetrieben im Raum Leipzig sowie in der regionalen Presse (Printmedien, Rundfunk und Fernsehen)  und auf den Internetseiten der Strafverfolgungsbehörden.

Die Übernahme der Abbildungen in Online-Publikationen, z.B. Auftritte in sozialen Netzwerken, Online-Ausgaben, E-Paper, Mediatheken oder sonstige Internetangebote, wird gestattet.


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

Polizeisprecher Olaf Hoppe

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Stabsstelle Kommunikation
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-44400
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Ansprechpartner

Therese Leverenz (tl)

Dorothea Benndorf (db)

Sandra Freitag (sf)

Chris Graupner (cg)

Mariele Koeckeritz (mk)