1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Versammlungsgeschehen am Montag | Frau ausgeraubt - Zeugenaufruf! | Leiche in Gebüsch gefunden

Medieninformation: 487/2022
Verantwortlich: Versammlungsgeschehen am Montag | Frau ausgeraubt - Zeugenaufruf! | Leiche in Gebüsch gefunden
Stand: 08.11.2022, 15:40 Uhr

Versammlungsgeschehen am Montag

Ort: Stadt Leipzig, Landkreise Leipzig und Nordsachsen
Zeit: 31.10.2022, gegen 18:00 Uhr bis circa 22:00 Uhr

Die Polizeidirektion Leipzig führte gestern mit Unterstützung der sächsischen Bereitschaftspolizei einen Einsatz zur Absicherung von mehreren Versammlungen im Bereich der Polizeidirektion Leipzig durch. Die Versammlungen in den umliegenden Landkreisen Leipzig und Nordsachsen verliefen weitestgehend friedlich und ohne große Störungen. An den Versammlungen in den Landkreisen nahmen insgesamt in etwa 1.300 Personen teil.

In der Leipziger Innenstadt und dem Innenstadtring waren für den gestrigen Abend neun Versammlungen angezeigt, von denen lediglich fünf stattfanden. Vier Versammlungen wurden kurzfristig abgesagt.

Auf dem Augustusplatz begann gegen 19:00 Uhr eine angezeigte Versammlung in Form eines Aufzugs unter dem Motto: »Leipzig steht auf für Frieden, Freiheit und Demokratie! Sofort Nord Stream 2 öffnen!«. Etwa eine halbe Stunde später startete der Aufzug mit in der Spitze 1.500 Teilnehmenden entlang der angezeigten Strecke um den Leipziger Innenstadtring.

Auf dem Dittrichring kam es gegen 19:35 Uhr zu einer Sitzblockade von anfangs 250 Personen. Die Blockade umfasste ebenso die angrenzende Gottschedstraße und den Thomaskirchhof. Im weiteren Verlauf erhöhte sich die Personenanzahl auf circa 600. Gegenüber der vor Ort befindlichen Versammlungsbehörde wurde eine Spontanversammlung angezeigt und unter Auflagen genehmigt.

An der Blockade wurde im Rahmen einer polizeilichen Maßnahme ein Polizeibeamter von einem Demonstranten mit einer Wasserspritzpistole geschlagen. Der Beamte wurde dadurch leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden. Der Tatverdächtige konnte gestellt werden. Gegen den 32-Jährigen (deutsch) wird nun wegen tätlichen Angriffs und gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Da ein Weiterlaufen des Aufzuges unter dem Motto »Leipzig steht auf für Frieden, Freiheit und Demokratie! Sofort Nord Stream 2 öffnen!« auf der geplanten Strecke durch die Sitzblockade nicht möglich war, wurde Rücksprache mit der Versammlungsleiterin genommen. Mit dieser wurde vereinbart, dass der Aufzug zurück zum Augustusplatz geführt wird. Dort wurde nach einer kurzen Abschlusskundgebung die Versammlung gegen 21:30 Uhr beendet.
Eine weitere vor Ort angezeigte spontane Versammlung bewegte sich ab 21:15 Uhr auf der beschiedenen Strecke vom Dittrichring aus über den Goerdelerring und die Goethestraße bis zum Augustusplatz. Dort trafen die Teilnehmer gegen 22:00 Uhr ein und beendeten die Versammlung.

Die anderen Versammlungen im Bereich der Leipziger Innenstadt verliefen störungsfrei.

Im Zusammenhang mit dem Geschehen in Leipzig kam es neben dem bereits genannten Geschehen an der Sitzblockade lediglich zu zwei weiteren Verstößen gegen das Versammlungsgesetz wegen Mitführens und Nutzens nicht erlaubter Gegenstände.

Insgesamt nahmen am gestrigen Versammlungsgeschehen rund um die Leipziger Innenstadt etwa 2.400 Personen teil. Gegenüber dem vorhergehenden Montag war eine Erhöhung der Teilnehmerzahlen in Leipzig zu verzeichnen. (db)

 

Frau ausgeraubt - Zeugenaufruf!

Ort: Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Täubchenweg/Siegismundstraße
Zeit: 07.11.2022, gegen 06:30 Uhr

Am Montagmorgen lief eine Frau (67) durch den Lene-Voigt-Park in Richtung Täubchenweg und wurde durch einen Unbekannten angesprochen, ob sie ihm eine Zigarette leihen könne. In der weiteren Folge griff er die 67–Jährige unvermittelt an, zog sie in ein Gebüsch und forderte unter Vorhalt eines spitzen Gegenstands die Herausgabe von Bargeld. Nachdem die Frau der Aufforderung nachkam, flüchtete der Mann in unbekannte Richtung. Es entstand ein Sachschaden im unteren zweistelligen Bereich. Zur Personenbeschreibung ist aktuell folgendes bekannt:

– circa 25 bis 30 Jahre alt
– circa 1,80 Meter groß
– schlanke Statur
– beige Jacke
– vermutlich deutsch

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen eines Raubdelikts aufgenommen und sucht Zeuginnen und Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Tatverdächtigen geben können. Diese werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (tl)

 

Leiche in Gebüsch gefunden

Ort: Leipzig (Südvorstadt), Wundtstraße/Braustraße
Zeit: 07.11.2022, gegen 10:05 Uhr

Gestern Vormittag hatte ein Passant einen leblosen Mann (50) im Gebüsch an einem Parkplatz am Pleißemühlgraben entdeckt. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Kriminalpolizei und ein Facharzt waren vor Ort im Einsatz. Zur Aufklärung der Todesursache und -umstände wurde ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat eine Obduktion des Leichnams angeordnet. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Straftat. (tl)

 

Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen

Ort: Schkeuditz, Autobahn 14 i. R. Magdeburg
Zeit: 07.11.2022, 18:55 Uhr

Der Fahrer (25, deutsch) eines Pkw Ford fuhr auf der Autobahn 14 in Richtung Magdeburg. Aus bisher unbekannten Gründen kollidierte der Fahrer ohne Fremdeinwirkung mit der rechten Leitplanke, schleuderte zurück, prallte in der weiteren Folge in die Mittelplanke und kam kurz danach auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Durch den Unfall wurden Fahrzeugteile und Schotter auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Der 25-Jährige verletzte sich beim Aufprall leicht. Durch die umherfliegenden Teile wurden zwei weitere Fahrzeuge, ein VW Polo (Fahrerin: 44) und ein Pkw Audi (Fahrerin: 64), die in Richtung Dresden unterwegs waren, beschädigt. Die 44-jährige Fahrerin des VW Polo verletzte sich ebenso leicht. Durch die auf der Fahrbahn liegenden Teile kam es zu einem weiteren Unfall. Ein darüberfahrender Sattelzug erlitt dadurch einen Reifenschaden und beschädigte durch die umherfliegenden und –liegenden Teile vier weitere Fahrzeuge. Für kurze Zeit wurde die Fahrbahn in Richtung Dresden voll gesperrt. Durch den Unfall waren der Audi und der Ford nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 100.000 Euro. Die Polizei hat gegen den Ford-Fahrer die Ermittlungen wegen einer fahrlässigen Körperverletzung aufgenommen. (db)

 

Hehlerei mit gestohlenem Fahrrad

Ort: Markranstädt, Eisenbahnstraße
Zeit: 07.11.2022, 12:55 Uhr

Um die Mittagszeit fiel Polizeibeamten auf der Eisenbahnstraße eine Gruppe von Personen auf, welche sich um ein violettes Damenrad versammelt hatten. Die Gruppe, bestehend aus zwei Frauen (23/19) und zwei Männern (32/26), gab an, sich wegen des Kaufs bzw. Verkaufs des Fahrrads getroffen zu haben. Die Beamten entschieden sich dazu, das Fahrrad zu kontrollieren. In der Folge wurde bekannt, dass das Rad seit Oktober 2020 nach einer Diebstahlshandlung zur Fahndung ausgeschrieben war. Die 23-jährige Verkäuferin (deutsch) gab an, das Fahrrad vor zwei Jahren käuflich erworben zu haben und übergab das Rad freiwillig an die Beamten. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Hehlerei aufgenommen. (fa)

 

Tatverdächtige gestellt

Ort: Leipzig (Gohlis-Nord), Sylter Straße, Landsberger Straße
Zeit: 05.11.2022, 23:17 Uhr

Ein Zeuge meldete der Polizei zwei unbekannte Männer, welche an einem Motorroller auf der Sylter Straße hantiert hatten und sich anschließend in Richtung der Landsberger Straße entfernten. Am Motorroller war ein Koffer angebracht, an welchem sich Einbruchsspuren befanden. Daraufhin prüfte ein Funkstreifenwagen die mögliche Abgangsrichtung der Unbekannten. Eine zweite Besatzung fuhr zum Zeugen. Während der Anzeigenaufnahme, meldeten die Beamten des anderen Streifenwagens, dass sie zwei männliche Personen aufgegriffen haben, auf welche die Täterbeschreibungen passten. Daraufhin fuhren die Beamten zusammen mit dem Zeugen zu den Tatverdächtigen. Der Zeuge erkannte die Männer wieder. Den beiden wurde der Tatvorwurf des besonders schweren Falls des Diebstahls eröffnet. Gegen einen der beiden Männer (40, deutsch) lag ein Haftbefehl vor, der andere Tatverdächtige (23, deutsch) wurde nach der Anzeigenaufnahme aus den Maßnahmen entlassen. Die Höhe des entstandenen Schaden ist noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt. (fa)


Marginalspalte

Leiter

PP Demmler

Polizeipräsident
René Demmler

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die

  • Stadt Leipzig

und die Landkreise

  • Nordsachsen und
  • Leipziger Land.

Stabsstelle Kommunikation

Polizeisprecher Olaf Hoppe

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Stabsstelle Kommunikation
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-44400
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Ansprechpartner

Therese Leverenz (tl)

Dorothea Benndorf (db)

Sandra Freitag (sf)

Chris Graupner (cg)

Mariele Koeckeritz (mk)