1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Notruf-App der Bundesländer

Logo Nora-Notruf-App

Ob Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienste: Von nun an sind alle auch per App in Notsituationen erreichbar. Die Notruf-App „nora“ ist die offizielle Notruf-App der Bundesländer und erlaubt die direkte Kommunikation mit den Rettungskräften.

 

Über die App lässt sich in wenigen Schritten ein Notruf absetzen, ohne sprechen zu müssen. Das ermöglicht Menschen mit eingeschränkten Sprach- und Hörfähigkeiten, gehörlosen und hörbehinderten Menschen den direkten Kontakt zu den Leitstellen von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst.

 

Dank der Standortbestimmung finden die Einsatzkräfte Sie über einen Notruf per App auch dann, wenn Sie nicht genau wissen, wo Sie sind. Die bundesweite Notruf-App ist unter Federführung des nordrhein-westfälischen Innenministeriums entstanden.


Wichtiger Hinweis (Stand: 30. September 2021)

Die Möglichkeit zum Download der Notruf-App „nora“ aus den App-Stores wurde wegen hoher Abrufzahlen vorübergehend eingestellt. Für die Hauptzielgruppe von „nora“, Menschen mit Sprech- und Hörbehinderungen, hat das nordrhein-westfälische Innenministerium einen alternativen Zugang zum Download und zur Registrierung geschaffen. Wenn Sie die App bereits heruntergeladen und installiert haben, können Sie sie selbstverständlich auch jetzt bereits nutzen und in einem Notfall darüber Notrufe absetzen.

Wie funktioniert die Notruf-App?

Display-Ansichten der Nora-Notruf-App
In einer Notsituation können Sie mit der App in wenigen Schritten einen Notruf absetzen.


Nach der Installation registrieren Sie sich einmalig über die Eingabe einer Mobilnummer und Ihres Namens. In der App können optional eigene Daten hinterlegt werden, die beim Notruf an die Leitstelle übertragen werden. Dazu zählen Informationen wie Vorerkrankungen und Behinderungen oder Geburtsdatum und Geschlecht.

 

Notruf starten und Standort ermitteln: Nach Aktivierung der „nora“-Notruf-App können Notrufe über „Notruf starten“ abgesetzt werden. Sobald die Standortermittlung von der Nutzerin oder dem Nutzer zugelassen wurde (das wird automatisch von der App angefragt), wird im ersten Schritt ein Kartenausschnitt mit dem Gerätestandort angezeigt. Diesen können Sie über die Schaltfläche „Ja, das ist der Notfall-Ort“ bestätigen. Sie können den Ort aber auch über eine Interaktion mit der Karte ändern oder die Adresse manuell eingeben.

 

Über eine kurze, strukturierte Notrufabfrage werden in fünf Schritten die wichtigsten Daten erfasst. Basierend auf den Angaben zur Notfallsituation wird der Notruf automatisch an die örtlich zuständige polizeiliche oder nicht-polizeiliche Leitstelle vermittelt.


Wird die Option „Stiller Notruf“ gewählt, sind akustische Benachrichtigungen, zum Beispiel über den Eingang einer neuen Nachricht, deaktiviert. Dann sendet die App ausschließlich stille Chat-Nachrichten und sendet keine Push-Nachrichten, die visuelle oder akustische Signale oder Vibrationen auslösen könnten.


Nach dem Absenden des Notrufs werden Sie direkt in einen Chat geleitet, über den Sie mit den Sachbearbeiterinnen oder Sachbearbeitern in der jeweils zuständigen Einsatzleitstelle kommunizieren können.


Wo gibt es weitere Informationen?