1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Bronzemedaille bei der Deutschen Meisterschaft Marathon

POM Marcus Schöfisch

Am 14. April 2024 hat die Deutsche Meisterschaft im Marathon in Hannover stattgefunden. Mit im Rennen war auch Polizeiobermeister Marcus Schöfisch. Er gehört der Sportfördergruppe an und gewann Bronze! Herzlichen Glückwunsch!
POM Marcus Schöfisch - DM Marathon Hannover

Der sächsische Langdistanzspezialist, Marcus Schöfisch, befindet sich aktuell schon im Abbautraining (mehr dazu unter Hintergrundinformation unten). Dies hielt ihn allerdings nicht davon ab, bei der Deutschen Meisterschaft Marathon in Hannover alles zu geben. Er erreichte den dritten Platz und stieg zur Siegerehrung aufs Podest. Mit einem taktisch klugen Rennen schaffte er die Distanz (42,195 Kilometer) in einer Zeit von 2:20:37 Stunden.

Marcus nach dem Rennen: »Nachdem ich bei meinen letzten zwei Meisterschaften den undankbaren vierten Platz belegt habe, wollte ich diesmal unbedingt eine Medaille. Deshalb bin ich ein defensives und vor allem taktisches Rennen gelaufen, die Zeit hat diesmal für mich keine Rolle gespielt. Auf den letzten fünf Kilometern habe ich angefangen zu beschleunigen und konnte meine Konkurrenz Meter für Meter abschütteln. Den Zieleinlauf konnte ich dann richtig genießen.«

Wir sagen herzlichen Glückwunsch zu diesem großartigen Erfolg!

 

 


Hintergrundinformation zum Abbautraining

Und nach dem Leistungssport?
Gemäß VwV Sportförderung der Polizei ist nach Beendigung der Sportförderung die Möglichkeit des Abtrainierens einzuräumen.

Was ist unter »Abtrainieren« zu verstehen?
Eine sportmedizinische Untersuchung gibt den Rahmen für das Abbautraining vor. Anhand dieser wird die Dauer des Abbautrainings bestimmt, d. h. wie lange und wie viele Stunden der Sportler für dieses spezielle Training benötigt. Dementsprechend wird die Dienstzeit stufenweise angehoben und der Sportler somit immer mehr in den täglichen Polizeidienst integriert.

Für was ist das Abbautraining notwendig?
Das Abbautraining von Leistungssportlern ist wichtig, um gesundheitliche Schädigungen durch ein abruptes Beenden des Sports zu vermeiden. Das Herz-Kreislaufsystem eines Leistungssportlers ist auf eine tägliche und dauerhafte körperliche Belastung getrimmt. Diese muss nach und nach minimiert werden, um den Körper an die zukünftige, im Vergleich minimierte Belastung zu gewöhnen.

Wie lange Dauert so ein Abbautraining?
In der Regel dauert ein Abbautraining mindestens ein halbes Jahr. Bei Stephanie Schneider wurde nach 16 Jahren Leistungssport das Abbautraining auf ein Jahr festgeschrieben.

Marginalspalte

Rektor der Hochschule
der Sächsischen Polizei (FH)

Rektor Dirk Benkendorff

Dirk Benkendorff

Ansprechpartner für Medienvertreter

  • Martin Kulke
  • Besucheradresse:
    Hochschule der Sächsischen Polizei (FH)
    Friedensstraße 120
    02929 Rothenburg/O.L.
  • Funktion:
    kommissarischer Leiter Stabsstelle Kommunikation
  • Telefon:
    +49 35891 46-2930
  • Mobil:
    +49 172 6349170
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand