1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Sport in der Polizei

Foto: Beamter hält Medaillen in der Hand

Um die besonderen Anforderungen des Polizeiberufes erfüllen zu können, ist körperliche Fitness für die Polizeibediensteten unverzichtbar. Der Sport in der Polizei dient auch der stetigen physischen und psychischen Weiterentwicklung der Leistungsfähigkeit. Sie ist ein wichtiges Merkmal der beruflichen Qualifikation und elementare Voraussetzung zur sachgerechten Erfüllung der gesetzlich übertragenen Aufgaben.

Für die Fitness und Gesundheit aller Bediensteten spielt der Sport im Berufsalltag eine große Rolle. Dabei steht der Gesundheits- und Präventionssport mit der Durchführung unterschiedlicher sportlicher Betätigungen für alle Altersgruppen im Mittelpunkt. Wichtig ist hierbei die Beachtung der individuellen Leistungsfähigkeit.

Dienstsport

Im Rahmen des Dienstsportes stehen den Bediensteten der Polizei des Freistaates Sachsen zahlreiche Möglichkeiten der sportlichen Betätigung zur Verfügung.

Polizeisportausschuss

Die Mitglieder des Polizeisportausschusses und zahlreiche Übungsleiter sind bestrebt, die sportlichen Aktivitäten innerhalb der Polizei, wie beispielsweise Walking, Lauf, Schwimmen und Selbstverteidigung, attraktiv zu gestalten. Dabei spielen auch Trendsportarten eine Rolle, die je nach vorhandenen Möglichkeiten und Qualifikationen der Übungsleiter angeboten werden können. Zum Beispiel können unsere Polizeibeamtinnen und -beamte im Rahmen des Dienstsports auch an Kursen im Klettern oder CrossFit teilnehmen.

In Polizeilandesmeisterschaften sowie landesoffenen Wettbewerben werden die sportlichsten Polizeibediensteten ermittelt, die dann den Freistaat Sachsen bei Deutschen und Europäischen Polizeimeisterschaften vertreten können.

Sportfördergruppe

Die Sportfördergruppe der Polizei Sachsen hat sich das Ziel gesetzt, Leistungssportlerinnen und -sportler, die herausragende sportliche Leistungen erbringen oder diese zukünftig erreichen werden, zu fördern und zu unterstützen. Dies geschieht im Rahmen einer dualen Karriere, indem sie ihre sportliche Laufbahn mit einer beruflichen Ausbildung für die Laufbahngruppe 1.2 der Fachrichtung Polizei und einer nachfolgenden Verwendung im Polizeivollzugsdienst verbinden können.

Behördliches Gesundheitsmanagement

Ein Themenfeld des Behördlichen Gesundheitsmanagements (BGM) ist Sport und Bewegung. Durch unterschiedliche behördliche Gesundheitsförderungsmaßnahmen können sich nicht nur die Polizeivollzugsbediensteten in der Arbeitszeit sportlich betätigen, sondern alle Bediensteten der Polizei Sachsen.

Hochschulsport

Die Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) wurde 2021 als 201. Mitglied im Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband (adh) aufgenommen. Für die PolFH eröffnen sich durch die Mitgliedschaft neue Chancen, um den Hochschulsport zu fördern und weiterzuentwickeln.

Marginalspalte

Prorektor (kommissarisch)
der Hochschule

komm. Prorektor Mirko Göhler

Mirko Göhler

Geschäftsstelle Polizei- und Hochschulsport

Frau Elisabeth Güther

  • Besucheradresse:
    Hochschule der Sächsischen Polizei (FH)
    Friedensstraße 120
    02929 Rothenburg/O.L.