1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Respekt durch Rücksicht - Radfahren, aber sicher!

Medieninformation: 333/2019
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 12.06.2019, 13:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

„Respekt durch Rücksicht - Radfahren, aber sicher!“

Gerald Baier: „Zu einem ganzheitlichen Ansatz gehört, dass wir neben Kontrollen auch aktive Verkehrsprävention betreiben. Dafür bietet sich das erfolgreiche Format unserer Reihe -Wissen bringt Sicherheit- an.“

Der Titel der nächste Ausgabe lautet daher „Respekt durch Rücksicht – Radfahren, aber sicher!“ Die Besucher erhalten ein Update zu wesentlichen  Änderungen der Straßenverkehrsordnung. Im Mittelpunkt steht aber erneut das Verhältnis Radfahrer-Kraftfahrzeugführer. Anhand mehrerer Videoclips wird der Leiter der Dresdner Verkehrspolizei typische Situationen zwischen beiden Verkehrsteilnehmergruppen rechtlich einordnen.


Wann?           Montag, 1. Juli, 18.00 Uhr
Wo?               Rathaus der Landeshauptstadt Dresden,
                       Plenarsaal

Anmelden zu der nächsten Veranstaltung können Sie sich telefonisch unter

(0351) 65 24 36 90 oder vorzugsweise per E-Mail unter

wissen-bringt-sicherheit.pd-dresden@polizei.sachsen.de

 

Nähere Informationen zu den einzelnen Themen und Veranstaltungen finden Sie künftig im Veranstaltungskalender der sächsischen Polizei unter www.polizei.sachsen.de/de/veranstaltungen und in den Social Media Kanälen der Polizei Sachsen. (tg)



Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281