1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Drei Brände in Sonnenstein u. a. Meldungen

Medieninformation: 518/2020
Verantwortlich: Stefan Grohme, Lukas Reumund
Stand: 07.09.2020, 14:45 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizeieinsätze in der Dresdner Neustadt


Zeit:       04.09.2020, 16.00 Uhr bis 24.00 Uhr
            05.09.2020, 20.00 Uhr bis 06.09.2020, 04.00 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

Die Polizeidirektion Dresden war am Wochenende erneut in der Dresdner Neustadt präsent. Unterstützt wurde sie dabei von Kräften der sächsischen Bereitschaftspolizei.

Am Freitag waren die Beamten vorrangig mit der Absicherung einer Kundgebung im  Bereich der Louisenstraße beauftragt. Dabei kam es zu kurzfristigen Sperrungen der Louisenstraße. Die Versammlung verlief friedlich und ohne Vorkommnisse.

Neben der Versammlung kontrollierten die Polizisten acht Personen und fertigten eine Anzeige wegen Körperverletzung. Eine 33-jährige Deutsche hatte eine glühende Zigarette auf dem Arm einer 18-Jährigen ausgedrückt.

Am Samstagabend stellten die Beamten unter anderem zwei Ladendiebe (24, 26). Die Tunesier hatten zuvor Waren aus einem Supermarkt gestohlen. Zudem stellten die Polizisten eine Bassrolle sicher. Eine 17-Jährige verursachte damit gegen 02.45 Uhr Lärm und stellte diesen auch auf mehrere Ansprachen nicht ab.

Insgesamt waren am Freitag 34, am Samstag 36 Polizeibeamte im Einsatz. (lr)

Mit Auto auf 36-Jährigen zugefahren

Zeit:       06.09.2020, 14.10 Uhr
Ort:        Dresden-Gorbitz

Am Sonntagnachmittag hat ein BMW-Fahrer (27) auf dem Tanneberger Weg offenbar versucht einen Mann (36) umzufahren.

Nach einer Auseinandersetzung zwischen den Männern stieg der 27-Jährige den BMW und fuhr auf den 36-Jährigen zu. Dieser wich dem Auto aus, so dass der Wagen gegen einen Stromverteilerkasten stieß und diesen beschädigte. Anschließend flüchtete der BMW-Fahrer. Der 36-Jährige blieb unverletzt.

Alarmierte Polizeibeamte konnten den 27-Jährigen an seiner Wohnung antreffen und vorläufig festnehmen. Gegen den russischen Staatsangehörigen wird aktuell unter anderem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Außerdem muss er sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten, da er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. (sg)

Verdacht Kindswohlgefährdung

Zeit:       06.09.2020, 19.00 Uhr
Ort:        Dresden-Gorbitz

Die Dresdner Polizei prüft aktuell einen Fall des Verdachts der Kindswohlgefährdung.

Eine Frau (47) und ein Mann (57) hatten am Sonntag offenbar einen Jungen (9) in der Wohnung am Wölfnitzer Ring für mehrere Stunden zurückgelassen und abgeschlossen. Ein Freund (9) des Jungen kletterte über den Balkon in die Wohnung im ersten Obergeschoss. Als er die Wohnung auf dem gleichen Weg wieder verlassen wollte, wurden Nachbarn auf den gefährlichen Versuch aufmerksam und alarmierten die Polizei.

Die Beamten übergaben den Freund an seine Eltern. Der Neunjährige aus der Wohnung wurde an den Kinder- und Jugendnotdienst übergeben. Inwieweit sich die 47-jährigen und der 57-jährige (beides tschechische Staatsangehörige) strafbar gemacht haben, wird derzeit geprüft. (sg)

Flüchtigen Seat-Fahrer gestellt – Zeugen gesucht

Zeit:       05.09.2020, 10.00 Uhr
Ort:        Dresden-Weißig/Ullersdorf

Am Samstagvormittag haben Polizeibeamte einen 26-Jährigen am Tanzzipfelweg festgenommen.

Der Mann sollte kontrolliert werden, flüchtete aber mit einem Seat vor den Beamten. Die Flucht führte unter anderem über die Straßen An der Prießnitzaue, Ullersdorfer Hauptstraße, Dorfstraße sowie Am Hutberg. Letztlich konnte der bunt bemalte Seat am Tanzzipfelweg gestellt werden. Der deutsche Fahrer wurde festgenommen.

Der Seat war nicht zugelassen. Der Fahrer stand unter dem Einfluss von Amphetaminen und besaß keine Fahrerlaubnis. Die Beamten ermitteln unter anderem wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens sowie Gefährdung des Straßenverkehrs.

Dazu sucht die Polizei Zeugen, die durch die Fahrweise des 26-Jährigen gefährdet wurden oder Angaben zur Fahrt machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (lr)

Automaten aufgebrochen

Zeit:       04.09.2020, 20.10 Uhr bis 07.09.2020, 09.00 Uhr
Ort:        Dresden-Strehlen

Unbekannte haben am Wochenende Zigaretten und Snacks aus einer Kantine an der August-Bebel-Straße gestohlen.

Die Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt in das Gebäude und brachen dort einen Zigaretten- und einen Snackautomaten auf. Letztlich stahlen sie Waren in bislang unbekannter Menge. Ob sich unter dem Diebesgut auch Bargeld befand, ist derzeit noch nicht bekannt. (sg)

Bargeld aus Büro gestohlen

Zeit:       04.09.2020, 14.00 Uhr bis 06.09.2020, 18.30 Uhr
Ort:        Dresden-Johannstadt

Am Wochenende haben Unbekannte Bargeld aus einem Büro an der Neubertstraße gestohlen. Sie brachen ein Fenster im Eingangsbereich auf und durchsuchten die Räume. Schließlich entwendeten sie rund 500 Euro Bargeld. Der Sachschaden wurde mit rund 2.000 Euro beziffert. (sg)

Auto beschädigt

Zeit:       07.09.2020, 00.15 Uhr bis 00.30 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

Unbekannte haben in der vergangenen Nacht einen VW Caravelle auf der Hohnsteiner Straße beschädigt. Die Täter zerstachen die Reifen des Autos und schlugen die Frontscheibe und eine Seitenscheibe ein. Die Höhe des Sachschadens blieb bislang unbekannt. (sg)

Unfall unter Alkoholeinwirkung – Zeugen gesucht

Zeit:       04.09.2020, 18.40 Uhr
Ort:        Dresden-Leuben

Am Freitagabend ist ein Mercedesfahrer (48) auf der Jessener Straße gegen einen Nissan gestoßen. Dabei stand er offenbar unter der Einwirkung von Alkohol.

Der 48-Jährige war in Richtung Dobritzer Weg unterwegs und kollidierte mit dem geparkten Nissan, der in der Folge auf ein davor stehendes Motorrad Suzuki geschoben wurde. An den drei Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 5.500 Euro.

Die alarmierten Beamten bemerkten eine offensichtliche Alkoholisierung bei dem Fahrer. Ein Test ergab einen Wert von über zwei Promille. Sie ordneten eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein sicher. Der Deutsche muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte der Mercedesfahrer bereits vor dem Unfall andere Autofahrer und Fußgänger gefährdet.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Fahrverhalten des Mercedesfahrers machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (lr)


Landkreis Meißen

Cannabis gefunden

Zeit:       06.09.2020, 14.40 Uhr
Ort:        Riesa

Beamte des Polizeireviers Riesa haben am  Sonntag an der Jahnstraße mehrere Cannabisblüten gefunden.

Nach einem Zeugenhinweis fanden die Polizisten rund 35 Gramm Cannabisblüten in der Wohnung eines 22-Jährigen. Diese waren zum Teil verkaufsfertig verpackt. Die Beamten stellten die Blüten sicher und fertigten eine Anzeige wegen unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln gegen den Deutschen. (lr)

Wahlkreisbüro beschädigt

Zeit:       05.09.2020, 22.25 Uhr bis 07.09.20, 08.00 Uhr
Ort:        Riesa

Unbekannte haben am Wochenende ein Wahlkreisbüro an der Lange Straße beschädigt. Die Täter rissen ein Schild von der Wand und entwendeten dieses. Der Wert des Schildes wurde mit rund 60 Euro angegeben. Die Höhe des Sachschadens blieb bislang unbeziffert. (sg)

Ford beschädigt

Zeit:       04.09.2020, 15.25 Uhr
Ort:        Gröditz

Am Freitagnachmittag ist ein Ford Focus auf der B 169 beschädigt worden.

Die Fahrerin (37) fuhr auf der Hauptstraße in Richtung Prösen. Ihr kam ein bislang unbekanntes Auto entgegen, das plötzlich auf ihre Fahrspur geriet. Die 37-jährige wich nach rechts aus, fuhr über eine Baumwurzel und streifte ein Verkehrszeichen. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 2.500 Euro. Der entgegenkommende dunkle Wagen verließ die Unfallstelle. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht. (lr)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Drei Brände in Sonnenstein

Zeit:       06.09.2020, 19.35 Uhr bis 20.45 Uhr
Ort:        Pirna, OT Sonnenstein

Gestern Abend hat es innerhalb kurzer Zeit dreimal im Bereich der Struppener Straße gebrannt.

Zunächst hatten Unbekannte auf einem Parkplatz an der Struppener Straße einen Lkw im Bereich der Kennzeichenhalterung angezündet. Passanten entdeckten das Feuer und konnten es frühzeitig löschen, so dass sich der Sachschaden auf rund 200 Euro beschränkte.

Wenig später stand eine Papierpresse samt Sammelcontainer an einem Lebensmittelmarkt in unmittelbarer Nähe in Flammen. Der entstandene Sachschaden blieb bislang unbeziffert.

Den dritten Brand stellten Passanten kurz darauf an der Schandauer Straße fest. Dort hatten Unbekannte offenbar eine Holztür in Brand gesetzt. Es entstand ein Sachschaden von ebenfalls rund 200 Euro.

In allen drei Fällen ermittelt die Kriminalpolizei. Auf Grund der zeitlichen und örtlichen Nähe prüfen die Ermittler auch einen Zusammenhang der Taten. (sg)

Radfahrer verletzt - Zeugenaufruf

Zeit:       23.08.2020, 13.30 Uhr
Ort:        Wilsdruff, OT Kesselsdorf

Ende August ist eine Radfahrerin (37) auf der Unkersdorfer Straße nach einem Sturz schwer verletzt worden. Die 37-Jährige kam aus bislang ungeklärter Ursache zu Fall und wurde von einer Frau auf der Straße aufgefunden. Sie selbst kann sich an den Unfallhergang nicht erinnern. Hinweise auf eine Fremdbeteiligung liegen bislang nicht vor.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Sturz der Frau machen können. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 sowie das Polizeirevier Freital-Dippoldiswalde entgegen. (sg)

Mopedfahrer bei Unfall verletzt

Zeit:       05.09.2020, 16.45 Uhr
Ort:        Dürrröhrsdorf-Dittersbach

Am Samstag ist ein Mopedfahrer (17) bei einem Unfall auf der S 177 verletzt worden.

Der 17-Jährige war mit einer Simson in Richtung Pirna unterwegs. In einer Rechtskurve verlor er die Kontrolle über das Moped und rutschte auf die Gegenspur, wo er mit einem entgegenkommenden Suzuki Swift (Fahrerin 48) zusammenstieß. Er wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Schaden von rund 2.500 Euro. (lr)

Mülleimer gesprengt

Zeit:       06.09.2020, 01.50 Uhr
Ort:        Neustadt i. Sa., OT Langburkersdorf


In der Nacht zum Sonntag haben Unbekannte einen Mülleimer an einer Bushaltestelle an der Sebnitzer Straße gesprengt. Durch die Explosion wurden mehrere Scheiben der Haltestelle zerstört. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 4.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. (sg)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Stabsstelle Kommunikation
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)

 

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233