1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Betrug - Schockanruf, u.a. Meldungen

Medieninformation: 564/2020
Verantwortlich: Lukas Reumund, Franziska Meier
Stand: 25.09.2020, 10:24 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Einbruch in Bäckerei


Zeit:       23.09.2020, 22.00 Uhr bis 24.09.2020, 04.10 Uhr
Ort:        Dresden-Dobritz

Unbekannte brachen in der Nacht zum Donnerstag in eine Bäckerei an der Salzburger Straße ein.
 

Sie hebelten die Eingangstür auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Aus dem Lager stahlen die Unbekannten einen Tresorwürfel mit mehreren hundert Euro. Der Sachschaden ist noch nicht bekannt. (fm)

Wohnungseinbrüche

Zeit:       24.09.2020, 06.30 Uhr bis 16.45 Uhr
Ort:        Dresden-Briesnitz

Unbekannte sind am Donnerstag in eine Wohnung am Meßweg eingebrochen.

Die Täter gelangten auf unbekannte Weise in das Mehrfamilienhaus und traten die Wohnungstür auf. Sie durchsuchten die Räume und stahlen nach erster Übersicht Bargeld sowie eine Schreckschusspistole. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf rund 550 Euro. Der Sachschaden wurde auf ca. 500 Euro beziffert.

Zeit:       23.09.2020, 19.00 Uhr bis 24.09.2020, 13.00 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

Unbekannte brachen in den vergangenen Tagen in eine Wohnung an der Bautzner Straße ein.

Die Täter gelangten auf unbekannte Weise in das Mehrfamilienhaus und hebelten die Wohnungstür auf. Sie stahlen unter anderem eine Spielekonsole, eine Kamera sowie Schmuck. Der Diebstahlsschaden ist noch nicht beziffert. Auch der Sachschaden ist noch unbekannt. (lr)

Vermisster wieder da

Zeit:       24.09.2020, 20.00 Uhr
Ort:        Dresden-Südvorstadt

Der vermisste 32-Jährige aus der Südvorstadt ist wieder da (siehe Medieninformation Nr. 563/20 der Polizeidirektion Dresden vom 24.09.2020). Der Mann hatte sich von selbst in einem Krankenhaus gemeldet und ist zwischenzeitlich wieder in seiner Unterkunft. Ein Straftatverdacht liegt nicht vor. (lr)

Motorradfahrer verstarb bei Unfall

Zeit:       24.09.2020, 22.50 Uhr
Ort:        Dresden-Leipziger Vorstadt

Am späten Donnerstagabend ist ein Motorradfahrer (34) bei einem Verkehrsunfall auf der Großenhainer Straße tödlich verletzt worden.

Der Mann war mit einer Suzuki in Richtung Wilder Mann unterwegs. In Höhe des Pestalozziplatzes kam er aus unbekannter Ursache nach rechts von der Straße ab, fuhr über den Fußweg und kollidierte mit einem parkenden VW Passat. Dabei wurde er tödlich verletzt.

Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass die Suzuki nicht zugelassen war und gestohlene Kennzeichen angebracht waren. Zudem besaß der Fahrer offenbar keine Fahrerlaubnis.

Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen übernommen. (lr)


Landkreis Meißen

Geld aus Frisörgeschäft gestohlen

Zeit:       23.09.2020, 19.45 Uhr bis 24.09.2020, 06.35 Uhr
Ort:        Coswig

Unbekannte Täter sind in der Nacht zum Donnerstag in ein Frisörgeschäft an der Straße Am Ringpark eingebrochen.

Sie öffneten gewaltsam die Eingangstür und durchsuchten die Räume und mehrere Schränke. Unter anderem stahlen sie aus einem Tresor mehrere hundert Euro. Der Gesamtstehlschaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. Der Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. (fm)

Unter Alkoholeinfluss und ohne Führerschein unterwegs

Zeit:       25.09.2020, 02.20 Uhr
Ort:        Riesa, OT Gröba

Polizeibeamte haben am frühen Freitagmorgen einen Citroen auf der Alleestraße kontrolliert und bei dem Fahrer (40) Alkoholeinfluss festgestellt. 

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle führten sie einen Alkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von rund 1,2 Promille. Zudem stellten die Beamten fest, dass gegen den 40-Jährigen eine Führerscheinsperre vorlag. Sie ordneten eine Blutentnahme an und ermitteln nun gegen den Deutschen wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (fm)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Betrug - Schockanruf

Zeit:       23.09.2020, 13.30 Uhr
Ort:        Dohma

 

Ein unbekannter Täter hat am Mittwochnachmittag bei einer 70-jährigen Frau angerufen und Geld gefordert.

Während des Telefonates teilte der Unbekannte der 70-Jährigen mit, ihr Sohn hätte einen schweren Verkehrsunfall verursacht, bei dem ein Mädchen schwer verletzt wurde. Weiter hieß es, der Sohn wäre jetzt bei der Staatsanwaltschaft Dresden und könne gegen eine Kaution von 30.000 Euro entlassen werden. Als die Frau mit ihrem Sohn sprechen wollte, beendete der Unbekannte das Telefonat. Es kam zu keinem Vermögensschaden. (fm)


Ohne Pflichtversicherung gefahren

Zeit:       22.09.2020, 19.25 Uhr
Ort:        Dippoldiswalde

Polizeibeamte ermitteln derzeit wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie wegen Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel gegen einen 37-Jährigen.

Der Mann war auf einem elektrisch betriebenen Skateboard am Busbahnhof unterwegs. Im Rahmen einer Kontrolle stellten die Beamten fest, dass das Board schneller als sechs km/h fuhr. Eine Versicherung konnte der 37-Jährige nicht nachweisen. Zudem lag keine Zulassung des Gefährtes vor. Ein Test zeigte zudem den Einfluss von Cannabis beim Fahrer an.

Das Skateboard wurde sichergestellt. Gegen den Deutschen wurde eine Blutentnahme angeordnet und die entsprechenden Anzeigen gefertigt. (lr)

Vermeintlicher Neffe fordert Geld

Zeit:       24.09.2020, 12.30 Uhr
Ort:        Hohnstein

Am Donnerstagmittag rief ein Unbekannter bei einer 94-jährigen Frau an und gab sich als Neffe aus. Er berichtete, einen Unfall gehabt zu haben, bei dem eine Frau ums Leben gekommen sei. Der Anrufer bat um Geld, um eine Kaution zu bezahlen. Dieses würde er persönlich bei der 94-Jährigen abholen wollen. Eine konkrete Summe wurde nicht genannt. Zu einer Abholung des Geldes kam es nicht. (fm)

 


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Stabsstelle Kommunikation
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Philipp Albrecht (pa)

 

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233