1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Falscher Polizeibeamter u. a. Meldungen

Medieninformation: 643/2020
Verantwortlich: Stefan Grohme (sg), Frank Böhme (fb)
Stand: 30.10.2020, 13:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Einbruch in Einfamilienhaus


Zeit:       29.10.2020, 16.30 Uhr bis 19.00 Uhr
Ort:        Dresden-Cossebaude

Unbekannte sind gestern Abend in ein Einfamilienhaus an der Weinbergstraße eingebrochen.

Die Täter hebelten eine Balkontür auf und durchsuchten das Haus. Sie stahlen Bargeld, Schmuck und Fotoequipment im Wert von mehreren tausend Euro. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. (sg)

Schockanruf – Achtung Betrug

Zeit:       29.10.2020, 17.30 Uhr
Ort:        Dresden-Langebrück

Gestern Abend haben Unbekannte versucht eine Dresdnerin (77) zu betrügen.

Die Täter riefen die 77-Jährige an und gaben vor, dass der Sohn der Frau schwer erkrankt in einem Krankenhaus in Görlitz liegt. Zur Behandlung sollte die Frau 30.000 Euro bezahlen. Die Seniorin ließ sich nicht darauf ein. Sie versicherte sich bei ihrem Sohn, dass es ihm gut geht und wandte sich anschließend an die Polizei. (sg)

Falscher Polizeibeamter

Zeit:       29.10.2020, 10.00 Uhr
Ort:        Dresden-Rähnitz

Ein Unbekannter hat sich am Telefon als Polizeibeamter ausgegeben und offenbar versucht an die Online-Banking-Daten eines Dresdners (85) zu gelangen.

Der Täter rief den 85-Jährigen an und gab vor, dass in der Nachbarschaft unbekannte Täter agierten und möglicherweise Zugriff auf den Computer des Mannes hatten. Um sicherzugehen sollte der Senior sein Onlinekonto überprüfen und dafür zuvor ein Programm aus dem Internet runterladen. Dem kam der 85-Jährige nach. Unmittelbar im Anschluss wandte er sich an seine Bank und ließ das Onlinekonto sperren. Ein Vermögensschaden trat bislang nicht ein. (sg)

Fahrzeug abgebrannt - Zeugenaufruf

Zeit:       18.10.2020, 03.50 Uhr
Ort:        Dresden-Alberstadt

Im Zuge der Ermittlungen zu einem abgebrannten Fahrzeug auf der Magazinstraße sucht die Polizei nach Zeugen (siehe Medieninformation Nr. 615/20 vom 19. Oktober 2020).

Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatten Unbekannte den Aixam Multitruck angezündet. Der Wert des Fahrzeugs wurde mit rund 2.000 Euro beziffert. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. Diese führten bislang jedoch nicht zur Feststellung von möglichen Tatverdächtigen.

Aus diesem Grund sucht die Polizei weiterhin nach Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt und möglichen Tatverdächtigen machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (sg)

Drei Verletzte bei Verkehrsunfall

Zeit:       29.10.2020, 18.50 Uhr
Ort:        Dresden-Unkersdorf

Gestern Abend sind drei Insassen eines Mercedes E 200 d bei einem Verkehrsunfall auf dem Schwarmweg verletzt worden.

Die Fahrerin (53) durchbrach aus bislang unbekannter Ursache das Tor eines Zaunes, kam von der Fahrbahn ab und stieß in der Folge gegen einen Baum. Die 53-Jährige und zwei Insassen (w/74, m/73) wurden schwer verletzt. Am Auto entstand ein Schaden von rund 30.000 Euro. (sg)

Landkreis Meißen

Falsches Gewinnversprechen

Zeit:       29.10.2020, 15.00 Uhr
Ort:        Nossen

Ein Unbekannter hat gestern Nachmittag versucht einen Mann (75) zu betrügen.

Der Täter offerierte dem 75-Jährigen am Telefon einen Gewinn von 37.800 Euro. Im Gegenzug sollte dieser 900 Euro für Transportkosten bereithalten. Der Senior ließ sich nicht darauf ein und wandte sich an die Polizei. (sg)

Verkehrsunfall mit LKW

Zeit:       29.10.2020 13.00 Uhr
Ort:        Glaubitz

 

Am Donnerstagnachmittag ist ein Scania (Fahrer 37) auf der B 98 mit einem Nissan (Fahrer 71) zusammengestoßen.

 

Der 37-Jährige fuhr von Glaubitz in Richtung Wildenhain. Als er ausscherte, um ein Lkw zu überholen, stieß er mit dem links neben ihm fahrenden Nissan Navara zusammen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. (fb)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verkehrsunfall mit Leichtverletztem

Zeit:       29.10.2020, 15.00 Uhr
Ort:        Bad Schandau

Am Donnerstagnachmittag ist ein Renault-Fahrer (24) auf der Kirnitzschtalstraße von der Fahrbahn abgekommen und wurde dabei leicht verletzt.

 

Der 24-Jährige fuhr von Bad Schandau in Richtung Hinterhermsdorf. In einer Linkskurve kam er von der nassen und laubbedeckten Fahrbahn ab. Der Renault Modus prallte gegen eine Böschung und das Fahrzeug kam auf der Seite zum Liegen. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 5.000 Euro. (fb)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233