1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei geht verdächtigem Ansprechen nach - Zeugenaufruf, u.a. Meldungen

Medieninformation: 125/2021
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 02.03.2021, 13:26 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizei geht verdächtigem Ansprechen nach - Zeugenaufruf

Zeit:       01.03.2021, gegen 13.00 Uhr
Ort:        Dresden-Leutewitz

Aktuell geht die Polizei zwei Fällen des verdächtigen Ansprechens von Kindern nach.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge war ein Junge (9) auf der Warthaer Straße unterwegs, als neben ihm ein schwarzer Seat stoppte. Der Fahrer forderte das Kind auf einzusteigen und bot ihm gleichzeitig Süßigkeiten an. Der Junge lehnte ab und lief davon. Offenbar hat der Fahrer wenig später einen weiteren Jungen (8) angesprochen. Auch der Achtjährige rannte davon.

Vor dem Hintergrund der beiden Vorfälle wird die Dresdner Polizei die Streifentätigkeit in dem Bereich verstärken.

Der Autofahrer wurde als etwa 30 bis 40-jähriger Mann beschrieben. Er hatte kurze schwarze Haare, sprach deutsch und trug einen weißen Pullover.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit den beiden Vorfällen gemacht? Wer kennt die beschriebene Person? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Senior um fast 80.000 Euro betrogen

Zeit:       01.03.2021, 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Ort:        Dresden

Unbekannte haben am Montagnachmittag einen Dresdner (80) um fast 80.000 Euro betrogen.

Zunächst gab sich eine Frau am Telefon als Tochter des 80-Jährigen aus und behauptete einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht zu haben. In der Folge übernahm eine vermeintliche Mitarbeiterin der Staatsanwaltschaft das Telefonat. Diese erklärte, dass die Tochter gegen eine Zahlung von zunächst 48.000 Euro aus der Haft entlassen wird. Nachdem der Senior das Geld übergeben hatte, erhöhten die Täter ihre Forderung um weiterer 30.000 Euro. Als er diese Summe ebenfalls an einen Boten übergeben hatte, rief der 80-Jährige seine Tochter an und merkte, dass er betrogen worden war.

Der Polizeidirektion Dresden wurden am gestrigen Tage weitere ähnliche Betrugsversuche bekannt. In mindestens vier Fällen riefen Unbekannte Dresdner Senioren und Seniorinnen an und gaben sich als Angehörige aus. Sie forderten zwischen 4.000 Euro und 20.000 Euro für Immobilienkäufe oder zur Regulierung von Unfallschäden. Die Angerufenen ließen sich nicht darauf ein und es kam zu keinem weiteren Vermögenschaden.

Die Polizei rät:
Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag.
Fragen Sie selbst bei ihren Verwandten nach, ob sich das im Anruf Geschilderte tatsächlich zugetragen hat.
Geben Sie am Telefon keinerlei Auskünfte zu Ihren finanziellen Verhältnissen.
Übergeben Sie fremden Personen niemals Geld.
Ziehen Sie bei Zweifeln eine Vertrauensperson hinzu und verständigen Sie die Polizei.
(sg)

Ermittlungen nach Kundgebung am Altmarkt

Aktuell ermittelt die Dresdner Polizei gegen mehrere Teilnehmer einer Kundgebung, die gestern Abend am Altmarkt stattfand und sich gegen die Coronamaßnahmen richtete.

Eine Frau (55) zeigte auf der Versammlung ein Plakat mit verfassungswidrigen Symbolen. Das Plakat wurde sichergestellt. Die 55-Jährige wird sich wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten müssen. Weiterhin wurde ein Ermittlungsverfahren gegen einen Redner (47) der Versammlung eingeleitet. Er steht im Verdacht einen anwesenden Journalisten beleidigt zu haben.

Zudem stellten die Einsatzbeamten vier Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung fest. So trugen drei Teilnehmer keine Mund-Nasen-Bedeckung. Ein weiterer trank Alkohol in der Öffentlichkeit. Entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeigen waren die Folgen. (ml)

Brand eines Containers

Zeit:       02.03.2021, 10.15 Uhr
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

Am Dienstagvormittag ist auf einem Grundstück an der Bremer Straße ein Container in Brand geraten.

Aus bislang ungeklärter Ursache fing der Container Feuer. Zwei Männer (39, 48) wurden leicht verletzt, als sie Hunde aus dem Container retteten und den Brand bekämpfen wollten. Eine Schadenssumme ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (lr)



Landkreis Meißen

Fahrrad gestohlen und wieder aufgefunden

Zeit:       28.02.2021, 12.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Ort:        Coswig

Am Sonntag haben Unbekannte ein rotes Fahrrad der Marke Diamant von der Moritzburger Straße gestohlen. Die Täter durchtrennten das Fahrradschloss und entwendeten das Trekkingrad im Wert von rund 1.000 Euro.

Kurze Zeit später fand ein Spaziergänger das Fahrrad in der Nähe im Wald und brachte es zur Polizei. (sg)

Falscher Enkel – Achtung Betrug

Zeit:       01.03.2021, 14.30 Uhr
Ort:        Coswig, OT Brockwitz

Ein Unbekannter hat am Montagnachmittag versucht eine Coswigerin (89) am Telefon zu betrügen.

Der Täter gab sich als Enkel der 89-Jährigen aus und forderte 15.000 Euro zur Regulierung eines Unfallschadens. Die Seniorin ließ sich nicht darauf ein und wandte sich an die Polizei. Ein Vermögensschaden trat nicht ein. (sg)

Portemonnaie aus Einkaufwagen gestohlen

Zeit:       01.03.2021, 11.30 Uhr
Ort:        Großenhain

Unbekannte haben am Montagmittag in einem Einkaufmarkt an der Riesaer Straße das Portemonnaie einer Frau (62) gestohlen.

Die Täter entwendeten die Geldbörse in einem unbeobachteten Moment aus einer Tasche am Einkaufswagen der 62-Jährigen. Darin befanden sich neben persönlichen Dokumenten auch mehrere hundert Euro Bargeld. (sg)

Wohnanhänger und Auto beschädigt

Zeit:       01.03.2021, 09.00 festgestellt
Ort:        Großenhain

Unbekannte haben unter anderem zwei Wohnwagenanhänger und einen Skoda auf einem überdachtem Abstellplatz an der Straße Am Marstall beschädigt.

Die Täter überstiegen offenbar eine mehrere Meter hohe Betonmauer. Neben den Fahrzeugen hinterließen sie außerdem an einem Waggon der Großenhainer Stadtbahn Sachschaden. Die Schadenshöhe wurde mit insgesamt rund 7.500 Euro beziffert.

Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch. (sg)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Alkoholfahrer gestoppt

Zeit:       02.03.2021, 00.55 Uhr
Ort:        Pirna

Beamte des Polizeireviers Pirna haben in der Nacht einen VW-Fahrer (33) kontrolliert, der offenbar unter Alkoholeinfluss stand.

Die Polizisten stoppten den 33-Jährigen, weil er mit einem VW Golf auf der Einbahnstraße Grohmannstraße entgegen der zugelassenen Fahrtrichtung unterwegs war. Ein Alkoholtest beim Fahrer ergab einen Wert von rund 1,2 Promille. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und fertigten eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr gegen den 33-jährigen Deutschen. (sg)

Mopedfahrer bei Verkehrsunfall verletzt

Zeit:       01.03.2021, 15.45 Uhr
Ort:        Heidenau

Am Montagnachmittag ist ein Mopedfahrer (17) bei einem Verkehrsunfall auf der Weststraße verletzt worden.

Der 17-Jährige war mit einer KTM aus Richtung S 172 in Richtung Breitscheidstraße unterwegs. Als er an einem parkenden Lkw vorbeifuhr, stieß er mit einem entgegenkommenden Skoda Fabia (Fahrer 44) zusammen. Der 17-Jährige wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. (sg)

Von der Fahrbahn abgekommen

Zeit:       01.03.2021, 06.35 Uhr
Ort:        Pirna

Am Montagmorgen ist ein Toyota (Fahrer 33) von der Fahrbahn der B 172a abgekommen.

Der 33-Jährige war mit einem Toyota Avensis aus Richtung Dohna unterwegs. Am Ende einer Baustelle geriet er auf feuchter Fahrbahn ins Schleudern und stieß gegen die Baustellenbeschilderung. Der 33-Jährige blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 3.500 Euro. (sg)

 

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233