1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Maroder Lkw (nicht zum ersten Mal) aus dem Verkehr gezogen u. a. Meldungen

Medieninformation: 381/2021
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 23.06.2021, 13:28 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Tatverdächtiger nach Kellereinbruch gestellt

Zeit:       23.06.2021, 03:35 Uhr
Ort:        Dresden-Loschwitz

Nach einem Kellereinbruch an der Dostojewskistraße hat die Dresdner Polizei in der Nacht zu Mittwoch einen Tatverdächtigen (38) gestellt.

Eine Zeugin hatte verdächtige Geräusche im Keller gehört und die Polizei alarmiert. Die Beamten stellten den 38-Jährigen in einer Kellerbox. Der Deutsche war über ein Fenster eingestiegen und hatte sich mehrere Flaschen mit alkoholhaltigen Getränken eingesteckt.

Bei der Absuche des Tatortumfeldes fiel den Polizisten ein Mann auf. Der 31-Jährige konnte nicht glaubhaft erklären, warum er unterwegs war. Die Polizei prüft, ob der Deutsche sich an dem Kellereinbruch beteiligt hat. (uh)

Exhibitionist mit mehr als drei Promille gestellt

Zeit:       22.06.2021, 19:25 Uhr
Ort:        Dresden-Reick

Die Polizei hat in einem Park an der Reicker Straße einen Exhibitionisten (55) gestellt.

Ein Zeuge hatte die Beamten informiert, dass dort ein Mann an seinem entblößten Geschlechtsteil manipulierte. Ein Atemalkoholtest ergab bei dem 55-jährigen Deutschen einen Wert von mehr als drei Promille. Die Polizei stellte die Personalien fest und fertigte eine entsprechende Anzeige. (rr)

Maroder Lkw (nicht zum ersten Mal) aus dem Verkehr gezogen

Zeit:       22.06.2021, 17:15 Uhr
Ort:        A4 zwischen Dresden-Nord und Dresden-Hellerau

Fast auf den Tag genau vor einem Jahr kontrollierten Verkehrspolizisten einen polnischen Lastzug auf der A 4. Damals stellten sie neben einem unzureichenden Fahrtenschreiber auch schwerwiegende technische Mängel am Fahrzeug fest. So war am Anhänger die Bremsanlage defekt. Der Fahrer (50) musste den Lkw stehen lassen.

Gestern trafen die Polizeibeamten den nunmehr 51-jährigen Lkw-Fahrer bei einer Kontrolle auf der A 4 wieder. Das Ergebnis war ähnlich unerfreulich. An einer Radaufhängung der Zugmaschine fehlte bis auf die Bremsscheibe die komplette Bremsanlage. Aufgrund eines Defektes hatte man diese kurzerhand ausgebaut und auf der Ladefläche verstaut. Mit dem desolaten Fahrzeug war der 51-Jährige nach eigenem Bekunden bereits seit geraumer Zeit unterwegs.

Wiederum musste er das Fahrzeug stehen lassen. Zudem zahlte er eine Sicherheitsleistung in Höhe von 600 Euro. (ml)

Körperverletzung und sexuelle Belästigung – Zeugen gesucht

Zeit:       22.06.2021, 23:40 Uhr
Ort:        Dresden-Kemnitz

Die Polizei hat zwei Tatverdächtige (29, 33) nach einer Körperverletzung gestellt und sucht nun Zeugen des Vorfalls.

Eine 18-Jährige hatte in einem Bus der Linie 75 beobachtet, wie zwei Männer eine Frau im Bus sexuell belästigten. Sie fühlte sich bedroht, rief ihren Vater (45) an und bat diesen, sie von der Haltestelle „Zschonergrundstraße“ abzuholen.

An der Haltestelle stiegen auch die beiden Männer aus. Es kam zur Auseinandersetzung mit dem 45-Jährigen, wobei dieser durch einen Flaschenwurf verletzt wurde. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung gegen den 29-jährigen Libyer und den 33-jährigen Tunesier.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Vorfall und der unbekannten Frau im Bus machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (uh)

Autos in Tiefgarage aufgebrochen

Zeit:       21.06.2021, 18:30 Uhr bis 22.06.2021, 07:15 Uhr
Ort:        Dresden-Südvorstadt

In der Nacht zum Dienstag sind Unbekannte in einer Tiefgarage am Nürnberger Platz in fünf Autos eingebrochen.

Die Täter gelangten auf unbekannte Weise in die Garage, schlugen an einem Audi, einem Hyundai, einem Mini, einem VW Polo sowie einem Opel Corsa die Seitenscheiben ein und durchsuchten die Autos. Ob oder was sie gestohlen haben, ist noch nicht bekannt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.500 Euro. (lr)

Autofahrerin rammte Straßenschild mit mehr als 3,7 Promille

Zeit:       22.06.2021, 12:25 Uhr
Ort:        Dresden-Weißig

Eine Autofahrerin (42) hat am Dienstagmittag ein Straßenschild gerammt. Ein Atemalkoholtest ergab mehr als 3,7 Promille.

Die 42-Jährige war mit einem Seat auf der Straße Am Hutberg unterwegs. An der Einmündung Am Querweg kam sie nach links von der Straße ab und fuhr gegen ein Straßenschild.

Die Frau musste ihren Führerschein abgeben. Gegen sie laufen Ermittlungen wegen Trunkenheit im Verkehr. Der Sachschaden beträgt etwa 2.000 Euro. (rr)


Landkreis Meißen

Audi gestohlen – Tatverdächtiger festgenommen

Zeit:       23.06.2021, 01:15 Uhr bis 02:20 Uhr
Ort:        Nossen

In der Nacht zum Mittwoch nahmen Polizisten einen Mann (30) fest, der mit einem gestohlenen Audi unterwegs war.

Zeugen hatten in der Nacht Motorengeräusche am Augustusweg gehört und bemerkt, dass der Audi im Wert von rund 70.000 Euro gerade gestohlen worden war. Sie verständigten die Polizei. Eine Funkwagenbesatzung des Reviers Meißen entdeckte den Wagen kurze Zeit später auf der A 4. Dieser fuhr weiter auf der A 13 in Richtung Berlin. Sie folgten diesem und in Zusammenarbeit mit weiteren Funkwagen des Reviers, der Autobahnpolizei und Beamten des Landes Brandenburg konnte der Audi in der Nähe der Anschlussstelle Ruhland angehalten und der polnische Fahrer festgenommen werden. Gegen ihn wird nun wegen Bandendiebstahls ermittelt. (lr)

Zigarettenautomat gesprengt

Zeit:       23.06.2021, 02:20 Uhr
Ort:        Radebeul-Naundorf

Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch einen Zigarettenautomaten an der Straße Altnaundorf gesprengt.

Das Gerät wurde dabei komplett zerstört. Die Täter stahlen Bargeld in nicht bekannter Höhe aus der Geldkassette des Geräts. Ob sie auch Tabakwaren mitnahmen, ist Gegenstand der Ermittlungen wegen Diebstahls und Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion. Der am Automat entstandene Sachschaden wurde noch nicht beziffert. (uh)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Caddyfahrer unter Alkoholeinfluss

Zeit:       22.06.2021, 19:20 Uhr
Ort:        Stolpen, OT Rennersdorf-Neudörfel

Am Dienstagabend stoppten Polizisten aus Sebnitz auf der Helmsdorfer Straße einen VW Caddy, dessen Fahrer (37) unter Alkoholeinfluss stand.

Die Beamten stellten während einer Verkehrskontrolle beim Fahrer einen Alkoholwert von rund zwei Promille fest. Sie ordneten eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein des Deutschen sicher. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (lr)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233