1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Was macht eigentlich ... ein Polizeitrainer?

Schusswaffengebrauch am Kfz
(© Polizei Sachsen)

Damit stets eine hohe Qualität in der Aus- und Fortbildung der Polizei erhalten bleibt, braucht es vornehmlich zwei Dinge: motivierte aus- und fortzubildende Beamte sowie Trainer, die Fachwissen für den Polizeidienst vermitteln. Doch wie wird man eigentlich Polizeitrainerin oder -trainer?

Die Polizei Sachsen ist einer der größten Arbeitgeber im Freistaat.

Damit stets eine hohe Qualität in der Aus- und Fortbildung der Polizei erhalten bleibt, braucht es vornehmlich zwei Dinge: motivierte aus- und fortzubildende Beamte sowie Trainer, die Fachwissen für den Polizeidienst vermitteln. Doch wie wird man eigentlich Polizeitrainerin oder -trainer?
 

Die Ausbildung der Polizeitrainer im Portrait

Schusswaffengebrauch am Kfz
(© Polizei Sachsen)

Einer der wichtigsten Punkte in der Ausbildung der Spezialisten: Wie vermittle ich das Fachwissen an die Trainingsteilnehmer? Es ist also ein Perspektivwechsel erforderlich, der die angehenden Polizeitrainer vor Herausforderungen stellt - ein Wechsel vom Ausführenden zum Vermittelnden, vom Partizipierenden zum Rezipierenden. Umfangreiche pädagogische Fähigkeiten sind unabdingbar, denn nur mit den passenden Methoden lässt sich das theoretisch Erlernte gewinnbringend vermitteln und in die Praxis umsetzen. Sie müssen zudem motivieren können und ihre Trainees befähigen, gerade in stressbelasteten Einsatzsituationen rechtssicher und professionell zu handeln. Ein umfangreiches Anforderungsprofil, auch weil Fachwissen, Methodik und Didaktik sowie rechtliche Kenntnisse auf aktuellem Stand zu halten sind. Auch für Trainer gilt lebenslanges Lernen.

Polizeitrainer sind Experten für die unterschiedlisten Einsatzlagen, auch bei schlechter Witterung oder wenn es um lebensbedrohliche Gefahrensituationen geht. Um den Lehrtrainern einen Blick auf die vorhandenen Kenntnisse zu ermöglichen, nimmt der Abgleich der bisherigen Erfahrungen im Polizeidienst in Bezug auf das Einsatztraining, beim Schießen und der Eingriffstechniken einen wesentlichen Teil in der Ausbildung zum Polizeitrainer ein. Schließlich müssen die Trainer auch in der Zukunft ihr Fachwissen in der Praxis an die Kollegen vermitteln können.

In Übungsseminaren planen die angehenden Trainer ihre Lehreinheiten und führen diese durch. Trainees sind dabei andere angehende Polizeitrainer. Im Anschluss werden die Einheiten mit Unterstützung der Lehrtrainer ausgewertet. Aber kein Lehrgang ohne Prüfung, ein ganztägiges Seminar mit Polizeibeamten anderer Dienststellen bildet den krönenden Abschluss. Nachdem auch diese Etappe erfolgreich gemeistert wurde, konnten die neuen Polizeitrainer ihre Lizenzen in Empfang nehmen.

PS: Die Ausbildung zur Polizeitrainerin bzw. zum Polizeitrainer dauert regulär 14 Wochen und stand an der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) in diesem Jahr unter Leitung einer Frau.

Marginalspalte

Ansprechpartner für Medienvertreter an der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH)

Thomas Knaup

  • Polizeihauptkommissar Thomas Knaup
  • Besucheradresse:
    Hochschule der Sächsischen Polizei (FH)
    Friedensstraße 120
    02929 Rothenburg/O.L.
  • Funktion:
    Leiter Stabsstelle Kommunikation
  • Telefon:
    +49 35891 46-2930
  • Mobil:
    +49 173 5947486
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Standorte