1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Reges Interesse beim Tag der offenen Polizeifachschule in Schneeberg

Demonstration
(© StKom - PolFH)

Die Resonanz hätte besser kaum sein können. Rund 2.000 Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit, am 5. November 2022 beim Tag der offenen Tür an der Polizeifachschule Schneeberg hinter die Kulissen der Polizeiausbildung zu schauen. Dabei gab es viel zu entdecken
Demonstration
(© StKom - PolFH)

Die Resonanz hätte besser kaum sein können. Rund 2.000 Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit, am 5. November 2022 beim Tag der offenen Tür an der Polizeifachschule Schneeberg hinter die Kulissen der Polizeiausbildung zu schauen. Dabei gab es viel zu entdecken.

An rund 30 Stationen hatten die Interessierten die Möglichkeit, vieles rund um den Polizeiberuf kennenzulernen. Den Fokus legten die Organisatoren dabei auf den Inhalt und Ablauf der Ausbildung in der Polizei Sachsen. Die verschiedenen Fächer der Ausbildung wurden vorgestellt, aber auch das eigene Erleben praktischer Anteile kam nicht zu kurz.

So gewannen Interessierte beispielsweise Einblicke in die Schießausbildung und konnten die im vergangenen Jahr neu eröffnete Raumschießanlage in Augenschein nehmen, die gegenwärtig zu den modernsten Anlagen dieser Art deutschlandweit gehört.

Am Infomobil der Bewerbergewinnung war es zudem möglich, sich intensiv über die Ausbildung und das Studium bei der Polizei Sachsen zu informieren.

Zu den Highlights zählten natürlich auch Vorführungen der „große“ Polizeitechnik: Eine Besatzung der Hubschrauberstaffel der Polizei Sachsen war mit einer Maschine ins Erzgebirge geflogen und landete den Eurocopter vor den Augen der Zuschauer auf dem Sportplatz der Polizeifachschule. Zudem waren ein Wasserwerfer sowie die Ausrüstung der Tauchergruppe der Technischen Dienste der Bereitschaftspolizei und ein Boot der Wasserschutzpolizei auf dem Verkehrsübungsplatz ein Publikumsmagnet. In mehreren Vorführungen wurde das Leistungsspektrum demonstriert.

Auch die „tierischen Einsatzmittel“ fanden großen Anklang: Eine Diensthunde- und die Reiterstaffel der Polizei Sachsen stellten sich vor. Zweifellos waren dies die Lieblinge der vielen kleineren Gäste. Gezeigt wurden zudem Szenarien aus dem Selbstverteidigungs- und Einsatztraining.

Der Tag der offenen Tür an der Polizeifachschule Schneeberg eignete sich auch hervorragend für ein Treffen von ehemaligen Absolventinnen und Absolventen. Vieles hat sich in der Zwischenzeit verändert. So gab es in den Anfangsjahren beispielsweise noch keine Turnhalle oder Möglichkeiten für das Selbstverteidigungstraining.

„Es gab eigentlich nur das Hauptgebäude und selbst kurz vor Ausbildungsbeginn am 1. September 2015 stand damals noch nicht fest, ob wir hier an der Polizeifachschule Schneeberg überhaupt anfangen konnten. Vier Klassenräume entstanden dann und wir sind in den Anfangsmonaten quasi von Baugebäude zu Baugebäude gewandert. Die Kantine befand sich bereits im Bau. Es ist sehr beeindruckend, wenn man das Gelände der Schneeberger Schule heute sieht - im Vergleich zu 2015.“

Unter welchen guten Bedingungen die Ausbildung an der Polizeifachschule Schneeberg heute stattfindet, davon konnten sich alle Interessierten ein Bild machen.

Leitende Polizeidirektorin Marika Schwanitz, Leiterin der Abteilung 4 - Ausbildung - an der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH), zog ein positives Fazit:

„Ich bin tief beeindruckt, wie dieser Tag der offenen Tür verlaufen ist. Das Team der Polizeifachschule Schneeberg hat mit einem interessanten Angebot viele Menschen erreicht. Es ist beeindruckend, was die Kolleginnen und Kollegen auf die Beine gestellt haben.“

Polizeipräsident Carsten Kaempf, der gegenwärtig mit der Wahrnahme der Dienstgeschäfte des Rektors der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) beauftragt ist, zog ebenfalls ein positives Fazit:

„Natürlich war der Tag vordergründig für die Nachwuchswerbung gedacht. Auch wenn es auch der urban geprägten Perspektive womöglich anders erscheinen mag: Die technischen und infrastrukturellen Gegebenheiten an Sachsens größter und modernster Polizeifachschule hier in Schneeberg, in einer ländlich geprägten Region, sind hervorragend. Besonders beeindruckt haben mich die vielen individuellen Gespräche mit Auszubildenden. Ich denke dabei zum Beispiel an eine junge Frau, die sich von ihren Ersparnissen die Augen lasern ließ, um ihre Ausbildung bei der Polizei Sachsen absolvieren zu können. Polizistin oder Polizist zu werden, ist für viele noch immer ein Traumberuf.“

 

Impressionen vom Tag der offen Tür in Schneeberg

Der Bürgermeister kam zur Stipvisite
Vorführung der Auszubildenden
Polizeihubschrauber im Anflug
Reges Interesse am Publikumsmagnet
Vorführung in der SV-Halle
Vorführung der Diensthundestaffel
Die ''große'' Polizeitechnik zum Anfassen
So viele interessierte Gäste...
Wann kommt man schon mal so nah ran...
Hoch zu Ross
So sieht das also aus in so einem Boot...
Im Überschlagssimulator
Es wurde auch zugegriffen...
Kasten-Bumerang-Test zum Selbsterleben
Gebastelt wurde auch...
Gar nicht so einfach...
Viel los in der Raumschießanlage
Herr Kaempf und Frau Schwanitz im Gespräch
Na dann zeig mal, was du kannst...

Marginalspalte

Ansprechpartner für Medienvertreter

Thomas Knaup

  • Polizeihauptkommissar Thomas Knaup
  • Besucheradresse:
    Hochschule der Sächsischen Polizei (FH)
    Friedensstraße 120
    02929 Rothenburg/O.L.
  • Funktion:
    Leiter Stabsstelle Kommunikation
  • Telefon:
    +49 35891 46-2930
  • Mobil:
    +49 173 5947486
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand