1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Landespolizeipräsidenten aus Sachsen und Thüringen zu Gast an der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH)

Gruppenbild auf dem Campus

Es ist mittlerweile eine gute Tradition an der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) in Rothenburg: Der gemeinsame Besuch des Landespolizeipräsidenten der Polizei Sachsen, Jörg Kubiessa, und seines thüringischen Amtskollegen, Frank-Michael Schwarz, Leiter der Abteilung 4 - Polizei - im Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales. Hier absolvieren die angehenden Führungskräfte der sächsischen und thüringer Polizei das erste der beiden Jahre im Masterstudiengang "Öffentliche Verwaltung - Polizeimanagement".
Gruppenbild auf dem Campus
(© Polizei Sachsen)


Anlass des hochrangigen Besuches am 29. März 2023 war die besondere Kooperation der beiden Freistaate Sachsen und Thüringen für angehende höhere Führungskräfte beider Länderpolizeien. Im Masterstudiengang  »Öffentliche Verwaltung - Polizeimanagement« (Public Administration - Policemanagement) der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol) werden die Inhalte des ersten der beiden Studienjahre für die Masterstudierenden beider Bundesländer inm ostsächsischen Rothenburg gelehrt. 

Sachsens Landespolizeipräsident Jörg Kubiessa und sein thüringischer Amtskollege Frank-Michael Schwarz, Leiter der Abteilung 4 - Polizei - im Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales, wurden am Rothenburger Hochschulcampus von Polizeipräsident Carsten Kaempf empfangen, der gegenwärtig mit der Wahrnahme der Dienstgeschäfte des Rektors beauftragt ist.

Die Masterstudierenden berichteten in einer offenen Gesprächsrunde über ihre bisherigen Erfahrungen und stellten die Impressionen der zurückliegenden Monate dar. Polizeidirektor Sven Pohling berichtete in seiner Funktion als Studienleiter des Masterstudienganges über aktuelle Entwicklungen und gab einen Überblick zum vorhergehenden 15. Jahrgang, der sich gegenwärtig im abschließenden zweiten Studienjahr an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster befindet. Der Abschluss der angehenden Polizeirätinnen und -räte steht zum 30. September 2023 an.

Zum aktuellen Stand der geplanten Baumaßnahmen an der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) informierte Regierungsrat Steffen Schlafke, Leiter der neu geschaffenen Stabsstelle Baumanagement der Hochschulverwaltung. Die Schaffung einer baulich wie technisch modernen Infrastruktur sind die Grundpfleiler für eine erfolgreiche Fortführung der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH). Nach einem gemeinsamen Mittagessen nahmen sich die Polizeichefs Zeit für einen persönlichen Austausch mit der jeweiligen Landsmannschaft und wünschten den Studierenden weiterhin viel Erfolg.

Zum Oktober 2023 steht der nächste Meilenstein im Masterstudium an: Die Studierenden des 16. Jahrganges werden an den Campus der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol) ins westfälisches Münster wechseln, wo für alle Masterstudierenden der Polizeien des Bundes und der Länder das Abschlussstudienjahr ausgerichtet wird. Am Campus Rothenburg wird dann bereits die nächste Generation angehender Führungskräfte der sächsischen und thüringer Polizei ihr Studium aufnehmen.

Begrüßung durch Polizeipräsident Carsten Kaempf
Amtskollegen Kubiessa und Schwarz
Während der Gesprächsrunde
Frank-Michael Schwarz
Frank-Michael Schwarz, Leiter Abteilung 4
Interessiertes Zuhören
Landespolizeipräsident Kubiessa im Gespräch
Studiengangsleiter Polizeidirektor Sven Pohling

Marginalspalte

Rektor der Hochschule
der Sächsischen Polizei (FH)

Rektor Dirk Benkendorff

Dirk Benkendorff

Ansprechpartner für Medienvertreter

  • Martin Kulke
  • Besucheradresse:
    Hochschule der Sächsischen Polizei (FH)
    Friedensstraße 120
    02929 Rothenburg/O.L.
  • Funktion:
    kommissarischer Leiter Stabsstelle Kommunikation
  • Telefon:
    +49 35891 46-2930
  • Mobil:
    +49 172 6349170
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand